Diese Stellenanzeige ist auf Indeed abgelaufen
Mögliche Gründe: Der Arbeitgeber akzeptiert keine Bewerbungen, ist nicht aktiv auf der Suche nach neuen Mitarbeitern oder prüft derzeit die eingegangen Bewerbungen

Diplom - Chemiker/in (Uni, Master)

Bundesamt für Güterverkehr
56068 Koblenz

Arbeitsort

56068 Koblenz

Vollständige Stellenbeschreibung

Tätigkeitsprofil

Anwendung und Weiterentwicklung von radiochemischen Verfahren zur Abtrennung von Radionukliden aus Umweltmatrices (Wasser, Schwebstoff und Sediment)
Bestimmung von Radionukliden - insbesondere Alphastrahler (Uran und Transurane) - in Umweltmatrices (Wasser, Schwebstoff und Sediment)
Flüssigszintillations-Verfahren (LSC) zur Bestimmung von Radionukliden
Qualitätssicherung (QS) von radiochemischen Bestimmungsmethoden und deren Akkreditierung
Durchführung von Tracerversuchen zur Ermittlung hydrologischer Parameter in Bundeswasserstraßen
Leitstellenaufgaben (Datenprüfung, Ringversuche zur QS)
Wahrnehmung der Aufgaben einer/eines Strahlenschutzbeauftragten
Zeitweise Wahrnehmung einer Notfallbereitschaft
Anforderungsprofil

Abgeschlossenes Hochschulstudium als Chemiker/in oder vergleichbare Fachrichtung vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Radiochemie
Fundierte Fachkenntnisse der radiochemischen Messmethodik
Gute gewässerchemische Kenntnisse
Kenntnisse im Umgang mit relationalen Datenbanken
Fachkunde zur/zum Strahlenschutzbeauftragten ist erwünscht
Die Fähigkeit zur fachlichen Führung von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und Teamfähigkeit
Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
Arbeitgeber-Leistungen

Sie können sich auf ein bestens ausgestattetes Arbeitsumfeld mit einem innovativen Team ebenso freuen wie auf interessante berufliche Herausforderungen. Die Vergütung erfolgt nach TVöD, in der Laufbahn des höheren Dienstes.
Besondere Hinweise

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) ist das wissenschaftliche Institut des Bundes für wasserbezogene Forschung, Begutachtung und Beratung insbesondere in den Bereichen Hydrologie, Gewässernutzung, Gewässerbeschaffenheit, Ökologie und Gewässerschutz.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Der Dienstposten ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Bewerbungsverfahren

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe (eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nicht) muss bis zum 25.07.2012 unter Angabe der Kennziffer 20120606 (ohne Angabe der Kennziffer ist eine Bearbeitung nicht möglich) vorliegen beim:

Dienstleistungszentrum für Personalgewinnung und Organisationsangelegenheiten

im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung,

Schloßplatz 9, 26603 Aurich.

Bewerbungen per E-Mail richten Sie bitte an 0606.dlz.persorg@wsv.bund.de (die maximal zulässige Anhanggröße beträgt 12 MB).

Ansprechpartner(in):
Herr Dr. Dersch (Tel. 0261/1306-5328)

Herr Dr. Keller (Tel. 0261/1306-5311)