Bewertungen für Diebold Nixdorf

12 Bewertungen stimmen mit dieser Suche überein. Alle 1.633 Bewertungen ansehen
Sortierung nach: Hilfreichste | Bewertung | Datum
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Ambiente di lavoro stimolante e ottimo
Saldatore (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Paderborn9. Dezember 2019
è una azienda molto seria e buona.
Purtroppo l ho dovuta lasciare solo per avvicinarmi a casa, in Italia.
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Chaos pur
Call Center Agent (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Ilmenau14. August 2019
Ich war etwas über 2 Jahre als Callcenter-Agent in diesem Laden und kann nur jeden warnen, dort anzufangen. Es sei denn, er hat Lust, bald einen gehörigen Knacks im Oberstübchen zu bekommen oder aber komplett abzustumpfen. Das fängt schon mit der "Ausbildung" dort an, die ganze 3 Wochen dauert. Das klingt nach genügend Zeit, aber bei der Zahl der zu supportenden Geräte ist es der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Danach folgt eine Woche, in der einem ein erfahrener Agent an die Seite gesetzt wird und einen unterstützt, während man ins kalte Wasser geworfen,d.h. den Kunden zum Fraß vorgeworfen wird.
Und die Kunden haben es z.T. echt in sich. Der mit Abstand häufigste Fehler ist wohl, dass die Kunden zu faul sind, die vorgeschriebene tägliche Reinigung vornehmen, sondern glauben, es ginge schneller, wenn sie beim Support anrufen. Entsprechend mies ist ihre Laune, wenn man ihnen mal wieder sagen muss, dass man aus der Ferne nun mal nicht die Aufgaben der Kunden selbst übernehmen kann und man bestimmt keinen Techniker schicken wird, weil sie zu faul sind, die 3min Reinigungsprogramm selbst zu absolvieren. Für einen Außenstehenden mögen sich solche Sachen belanglos anhören, aber man macht sich keine Vorstellungen, wie belastend solche Anrufer für den Callcenter-Agenten sind.

Weitaus belastender sind aber die internen Marotten im Callcenter. Das fängt bei einer Vorgesetzten an, die gerne mal "Ich schmeiß euch alle raus!" durchs Callcenter brüllt und Mitarbeiter nur zu gerne in die Pfanne haut, wenn sie dadurch bei ihren eigenen Vorgesetzten besser dasteht. Von ihrer hohlen
  mehr... Lieblingsphrase "Wir sind alle eine große Familie!" ist dann nämlich nichts mehr zu spüren. Wenn das der Umgangston in meiner Familie wäre, würde ich mich freiwillig selbst zur Adoption freigeben.

Die Kommunikation innerhalb der Firma ist eine Katastrophe. So werden die Änderungen durch nächtliche Softwareupdates auf die Leergutautomaten beim Kunden nur an bestimmte Personen übermittelt, obwohl sie alle Mitarbeiter kennen sollten. Die Softwareupdates sorgen nämlich ganz gerne mal für komplett unterschiedliche Verhaltensweise. Der gleiche Fehler, der gestern noch mit Lösungsweg A zu beheben war, kann heute schon einen ganz anderen Lösungsweg erfordern. Die Folge sind überflüssige Technikereinsätze, für die man sich dann bei der Chefin oder dem Supervisor verantworten darf.

In den letzten knapp 2 Jahren haben über 20 Leute dort aufgehört (inklusive mir), was wohl ein deutliches Zeichen ist, wie "zufrieden" die Leute dort sind. Von über 30 Leuten zu meiner Zeit sollen inzwischen weniger als 10 übrig sein, was die Firma dazu nötigte, die Anzahl der Schichten rapide zu reduzieren. Gearbeitet wird in der Firma in einer 5-Tage-Woche, auf 6 Tage verteilt,d.h. man hat einen anderen Tag der Woche frei, wenn man Samstags arbeiten muss. Das ist auch schon fast der einzige Punkt, den ich vorteilhaft an dieser Firma finde, denn man kann ggf. durch Schichttausch auch mal Termine an Wochentagen wahrnehmen, ohne gleich Urlaubstage zu verbrauchen.

Der Schichtplan war (zumindest zu meiner Zeit) aber eine Katastrophe, weil der nicht von einem Computer nach einem halbwegs fairen Verteilmuster festgelegt wurde, sondern von einer Supervisor-Mitarbeiterin. Unnötig zu erwähnen, dass diese sich selbst immer die "besseren" Schichten zudachte und so kaum Spätschichten und erst recht keine Samstagsschichten übernehmen musste. Gleichzeitig mussten andere Mitarbeiter über Wochen fast nur noch Spätschichten übernehmen. Ich bezweifle, dass sich an dieser Vorgehensweise inzwischen was geändert hat, da die Dame noch immer dort arbeitet.
  Weniger
Nachteile
Siehe Text
War diese Bewertung hilfreich?Ja 1NeinMelden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Einsatzleitung teilweise sehr planlos mit Entfernungen
rvm (Ehemaliger Mitarbeiter) –  München13. März 2019
Chaotische Planung der Touren man könnte viele Fahrwege sparen , Kollege aus Augsburg bekommt Auftrag in München und Münchner bekommen Aufträge in Augsburg
Vorteile
Selbständiges arbeiten
Nachteile
Chaotische Planug der Einsatzleitung
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Nach der Übernahme durch Diebold aus den USA im Jahr 2016
Call Sachbearbeiter Rücknahmesysteme im GCCC (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Ilmenau15. Januar 2019
schleichender Stellenabbau
Gute Leute verlassen DN
Vorteile
kostenloser Kaffee
Nachteile
keine Zusatzleistungen
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Produktiver Arbeitsplatz
Werkstudent (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Ilmenau7. Juli 2018
- freundliche Teamleiter
- gute Fortbildungsmöglichkeiten
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Klasse Zusammenarbeit
Personalsachbearbeiterin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Neu Isenburg25. Oktober 2017
Kommunikation und Zusammenarbeit waren erstklassig!
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Ausgezeichneter Arbeitsort
Aushilfskraft (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Paderborn19. Oktober 2016
Ich finde die Firma sehr schön und geeinigt für Studenten. Ich würde gern einen Job als Werkstudent in der Firma bekommen. Damit kann ich vieles lernen und vieles zurückgeben.
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Management ok, Kollegen z.T. fragwürdig
Callcenter Agent (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Ilmenau2. Juni 2016
Ich arbeite in dieser Firma im Callcenter, wir supporten die Leergutautomaten,die diese Firma herstellt. D.h. die Kunden rufen bei uns in der Hotline an und geben ihre Fehlermeldungen ab, welche wir dann telefonisch bzw remote zu lösen versuchen und einen Techniker zum Teiletausch rausschicken. Dabei hilft uns ein Fehlerbaum,in dem die gängigsten Fehler enthalten sind und durch den man den Anrufer quasi "hindurchführt", um eine Lösung zu finden.

Leider gibt es auch immer wieder Fehlermeldungen, bei denen man insbesondere als Anfänger schnell kapitulieren und sie an die Kollegen der Nachbearbeitungsabteilung weitergeben muss.
Das ist z.T. echt frustrierend,weil diese Fehler für die alteingesessenen Kollegen oft der berühmte "Klacks" sind und sie ihren Frust über vermeindlich "unsinnig" weitergegebene Tickets gerne mal an den Frischlingen ablassen,die die Tickets aufgenommen und weitergegeben haben. Einige Kollegen sollten nicht vergessen,daß auch sie mal angefangen haben,statt ständig sofort auf den "Neuen" herumzuhacken. Es macht nämlich für diese keinen wirklichen Spaß,wenn man frühs schon mit einer "Mal sehen,wer mich heute wieder ausschimpft!"-Einstellung zum Dienst erscheint. Das schlägt sich auch auf die Arbeitseinstellung nieder. Denn auch wenn man bei Problemen eigentlich die Kollegen fragen soll,so verkneift man sich das immer wieder,weil man eigentlich keinen Bock hat,schon wieder angemeckert zu werden, WEIL man nachfragt. Das ist der Punkt,der einen als Anfänger echt frustriert und ärgert. Und das dürfte auch ein Punkt sein,der die hohe Personalfluktuation
  mehr... in dieser Firma mit zu verantworten hat. Die Mitarbeiterliste im CRM-System ist schier endlos. Ein Kollege,der schon länger da ist, sagte vor einiger Zeit zu mir "Hier denkt JEDER nach ein paar Wochen ans kündigen..und die Hälfte der Leute tut das auch!".

Auch scheinen die Kompetenzen in manchen Angelegenheiten nicht so ganz geklärt. Speziell der Einsatz von Technikern ist dabei ein Problem. Während die einen Mitarbeiter sagen,daß man unklare Sachen an die Kollegen der Nachbearbeitung weitergeben soll, meckern diese dann schnell herum, weil man nicht sofort einen Techniker rausgeschickt hat. Man kann es also keinem wirklich recht machen. Manchmal schreibe ich es auch klipp und klar in die Tickets rein,daß ich einen Techniker geschickt hätte,aber seitens der erfahrenen Kollegen eine Weiterleitung an die Kollegen der Nachbearbeitung gefordert wurde, auch wenn die letztendlich auch nichts anderes mit dem Ticket machen als man selbst gemacht hätte. Die sollen ruhig wissen,daß manche Aktionen nicht auf den Mist der Neulinge gewachsen sind.

Wir sitzen in "kleinen Großraumbüros" mit jeweils 12-18 Leuten an 3er Tischen zusammen, was gelegentlich zu Lasten der Verständlichkeit der Anrufer geht. Manchmal kommt es sogar vor,daß der eigene Anrufer auf Aussagen des Callcenteragenten am Nachbartisch antwortet,weil dieser dank des mangelhaften Schallschutzes zu laut zu hören ist. Hier wäre eine andere Raumplanung inkl. besserem Schallschutz wünschenswert.

In der Firma herrscht ein genereller "per Du"-Umgang, auch zu den Vorgesetzten. Es gibt kostenlosen Kaffee/Tee, in der Cafeteria stehen neben einem Kaffee- und Snackautomaten auch noch 2 Kühlschränke und 2 Mikrowellen bereit,um etwa mitgebrachtes Essen aufzuwärmen.

Was gefällt mir an dem Job am Besten ? Nunja...nachdem ich jetzt knappe 6 Wochen dabei bin,muss ich das wohl zu folgendem Fazit zusammenfassen: "Ich hab ein Dach über dem Kopf, sitze im Warmen und mache mich nicht dreckig!".
  Weniger
Nachteile
Fast alle Mitarbeiter über Zeitarbeit ohne Übernahmechance angestellt, z.T. sehr launische, gestresste Kollegen.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 4NeinMelden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Perfekter Arbeitgeber für Studenten
Werkstudent (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Paderborn, NW8. Oktober 2015
- Sofortige Einbindung in Projekte
- Bezahlung am Maximum für Studenten
- Auf Weiterbildung der Studenten wird wert gelegt
- Man wird von allen Kollegen auf Augenhöhe behandelt

- Übernahmechancen sehr schwierig
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2NeinMelden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Wincor-Nixdorf Ilmenau
PMS/BLF-Mitarbeiter (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Ilmenau16. Februar 2015
Die Arbeit ist sehr durch die Verantwortung für diverse Frontmaschinen sehr abwechslungsreich.
War diese Bewertung hilfreich?JaNeinMelden
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Spannender Arbeitsort
Werkstudent (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Hamburg20. Dezember 2014
Bei Wincor beschäftigte ich mich mit der Prozessmodellierung anhand der Benutzung des Tools Adonis. Zu den weiteren Aufgaben gehörten die Verdichtung der Konzerndaten in Excel für die kaufmännischen Abteilung.
Vorteile
Gutes Gehalt
Nachteile
Bescheidene Betreuung
War diese Bewertung hilfreich?Ja 1NeinMelden

Lesen Sie weitere Bewertungen für Diebold Nixdorf.

Sie können Folgendes versuchen:

Registriertes Unternehmensprofil

Möchten Sie wissen, wie es ist, hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Diebold Nixdorf. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

3,6
Basierend auf 1.633 Bewertungen
5411
4544
3411
2144
1123

Bewertungen nach Kategorie

3,4Work-Life-Balance
3,5Vergütung/Leistungen
3,0Jobsicherheit/Karriere
3,1Geschäftsleitung
3,3Unternehmenskultur

Bewertungen für Diebold Nixdorf nach Standort