Bewertungen für Dirk Rossmann

83 Bewertungen stimmen mit dieser Suche überein. Alle 85 Bewertungen ansehen
Sortierung nach: Hilfreichste | Bewertung | Datum
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Staplerfahrer/Malsfeld
Staplerfahrer (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Malsfeld25. März 2019
Fühle mich sehr wohl in meiner Abteilung. Super Kollegen Incl.Bereichsleiter.
Haben sehr viel zu tun und wenn man Überstunden macht, wird es einem immer gedankt.
Soziales Angagement bei Rossmann ist super.
Bin 56 Jahre alt und möchte in dieser Abteilung in Rente gehen.
Vorteile
Rabatte. Bei Samstagsarbeit belegte Brötchen. Mitarbeiterverkauf alle 3 Monate
Nachteile
Das schlechte miteinander unter den Abteilungen
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2Nein 2Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Es wird nur gemobbt und unfair behandelt
Minijob (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Berlin-Friedrichshain23. März 2019
Ich war in den Jahren 2014 bis 2016 schon mal bei Rossmann als Mini Jobber angestellt und es war eine absolute Katastrophe.

Jedoch arbeite ich seit Dez. 2018 wieder in dem Unternehmen als Mini-Jobber an der Kasse. Bisher hatte ich keine negativen Erfahrungen gemacht. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett und freundlich zu mir. Die Chefin etwas komisch, aber das hat mich nicht gestört.
Seit dem 03.März.2019 bin ich aus der Probezeit raus und nun fest angestellt. Jetzt hat man mir gestern 22.März.2019 eine mündliche Kündigung zum ende des Monats ausgesprochen mit der Begründung: Ich war zweimal krank. Einmal in der Probezeit und einmal Mitte März.
Man muss dazu sagen, dass ich gerade mein Abitur mache und deshalb unbedingt gesund für die Schule sein muss und auch nicht ganz so sehr flexibel bin. Dies hatte ich aber mit meinem Kollegen und der Chefin so kommuniziert.

Ich hatte wegen der Kündigung noch einmal dann die Stellvertretende Chefin gefragt und diese meinte, dass es absolut nicht an mir lag, sondern wohl die Bestimmung der Bezirksleitung ist.

Also hatte ich diese am selben Abend noch einmal angerufen, um dann zu erfahren, dass meine Kollegen und Mitarbeiter sich pausenlos über mich beschwert haben, dass ich nicht anständig arbeite und eine null Bock Stimmung verbreite. So hat das mir aber nie jemand gesagt? Weder die Chefin noch einer meiner Kollegen hatten mal mit mir über mein Verhalten gesprochen oder mich ermahnt, besser zu arbeiten.
Zu dem sei gesagt, dass diese Behauptungen nicht stimmen. Es ist wahr, dass ich nicht immer 100% geben konnte, schließlich
  mehr... saß ich Vormittags noch 8h in der Schule und musste nachmittags noch 6h arbeiten. Irgendwann sind die Kräfte auch zu Ende.

Die Bezirksleitung meinte noch weiter, dass ich nicht rechtzeitig bescheid geben hab, dass ich arbeitsunfähig sei. Demnach ist es zu spät, wenn man am Dienstag anruft, um sich für Samstag krank zu melden. Es hörte sich schwer danach an, man solle sich am besten am Monatsanfang bereits für kommende Krankheitstage krankmelden.

Dann versuchte man mir zu erklären, dass meine Probezeit im Arbeitsvertrag zwar richtig ist, aber intern die Probezeit im Betrieb auf 6 Monate läuft. Ergo man versucht mich jetzt mit allen mitteln aus dem Betrieb zu bekommen.

Dieses Verhalten meiner Kollegen und der Betriebsleitung ist einfach armselig. Zumal jeder von ihnen wusste, dass ich mit diesem Job meinen Lebensunterhalt bestreite und ich demnach auf das Geld angewiesen bin.

So etwas unkollegiales habe ich wirklich selten erlebt. Eine Mitarbeiterin einfach aus dem Betrieb zu werfen ohne eine Ermahnung oder schriftliche Kündigung ist wirklich der ober Hammer !!!

Ich werde definitiv rechtlich gegen diesen Laden vorgehen.
  Weniger
Vorteile
Mitarbeiterrabatte und Gutscheine
Nachteile
Unkollegiales Verhalten, Mobbing
War diese Bewertung hilfreich?Ja 15Nein 2Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Chefin als Personalführung ungeeignet, Mobbing steht an erster Stelle
Verkäuferin 20 Stunden (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Reichertshofen6. März 2019
Sympatische und hilfsbereite Kolleginnen findet man hier nur wenige. Funktionierst du nicht wie es die Chefin will, wird gemobbt. Andere Kolleginnen werden animiert mit zu machen. Arbeitsplanänderung meist ohne Rücksprachen. Ein Nein wird nicht oder ungern aktzeptiert. Man muss nur funktionieren. Private Angelegenheiten müssen am besten hinten angestellt werden. Besser noch es gibt kein Privatleben und oder Familie. BZL lässt einen im Stich. Auf Hilfe von deren Seite kann man vergessen. Gehalt nicht ausreichend für die stressige und körperlich schwere Arbeit.
Vorteile
Betriebsrat, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld
Nachteile
Arbeitsplanänderung, Nein sagen unerwünscht, Familie unerwünscht
War diese Bewertung hilfreich?Ja 55Nein 1Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
VON CHEF /Führungskraft hängt alles ab
VSV /Filialleiter (für nicht Rossmann MA ) (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Bayern22. Februar 2019
Ich bin 39 Jahre alt und bin seit 8 Jahren im Unternehmen, damals mit 25 Stunden/Woche angefangen.
Die ersten Erfahrungen bei Rossmann waren nicht toll.
Ich habe Drogist gelernt, also kein neues Umfeld. Dachte ich, die Einarbeitung war nicht so gut, es lag auch an der überarbeitete Chefin.
Ich bekam eine Aufgabe, wenn ich die nicht perfekt erledigte, wurde ich schlecht bewertet.
Mobbing versuche von 1 MA. Also wurde ich schlecht bewertet und an die Kasse abgestellt. Immer nur Kasse.
Kein Bock mehr auf den Job, mein Potenzial wurde nicht erkannt. Meine Gedanken dazu.
Da wurde ich fast gekündigt während der Probezeit.
Im Gespräch mit Bzl hab ich nach eine Chance gebeten in eine andere Filiale.

Das war die Wendung im meinem Leben, der Chef war OK. Nach dem ersten Gespräch mit ihm hat er mir Hilfe mit meinen Zielen angeboten. "Fordern und Fördern" Also ich werde gefördert, muss aber mehr lernen und leisten dafür. Ich wollte Filialleiter werden.

Es wurde mir was beigebracht, manchmal in meiner Freizeit. Ich habe mich sehr viel selbst informiert. Es gibt Intranet oder die Kassieranwesung. Es steht ja alles drin. Man muss nur wollen und eigene Ziele verfolgen.
Ich musste flexibel sein. Das ist auch OK.
Wer mehr Stunden haben will muss das auch zeigen und machen.
Es gibt solche Kollegen, die wollen mehr Stunden, wollen aber nicht einspringen, wenn sie gebraucht werden. Unlogisch.
Ich hatte immer meine 20-30 Überstunden im Monat. Bezahlt.
Nach 3 Monaten wurde ich Manager, die erste Stufe nach oben geklettert.
Der Chef war hart, aber fair. Es gab manchmal
  mehr... anschiess, aber ich verstand dies immer als positive Kritik. "Nächstes Mal machst du es besser" ich zu mir selbst.
Nach 1,5 Jahren erhielt ich die Möglichkeit Stellvertreter zu werden. Ich musste zwar 30 km weiter weg umziehen, aber es war mir auch egal. Ich wollte die Chance nutzen.
Nach einem weiteren Jahr kam ein Angebot für die gewünschte Stelle als Filialleiter.
Die hab ich nicht angenommen, obwohl ich hart verhandelt habe und einiges übertarifliches raushandeln konnte. Das war mir zu unsicher, der Bezirk und die Filiale, die mir angeboten wurde. Mein guter Chef hat mir davon abgeraten.
Nach einem Jahr ging meine Beziehung in die Brüche, da wollte ich mich in die Arbeit stürzen und weiter meine eigene Ziele verfolgen.
Zum Glück hatte ich gute bzl und meinen Chef der mein Potenzial erkannten.
Ich bat nach irgendeine Filiale und Bzl hatte für mich nach 1,5 Monaten eine Filiale im Nachbarbezirk.
Es war nicht die beste und die Arbeit mit unerfahren bzl war stressig. Ich gab alles, ich wollte unbedingt es schaffen.

Graue Stunden, ein riesen Thema bei Rossmann.
Ja ich mache ein paar. Ich versuche es in Grenzen zu halten. Durchschnittlich sind es 40 Stunden statt 37,5
Also 2,5 grau die Woche. Es gibt Zeiten man muss was machen um die Filiale auf guten Stand zu bringen.
Aber anderseits kenne ich ein paar überarbeitete Kollegen, die zu viel grau gemacht haben. Deswegen versuche ich es immer zu vermeiden.
Ich erwarte keine grau Stunden von meinen Ma. Ich kann höchstens die Stellvertretung darum bitten. Aber es kommt selten vor, daß die welche macht.

Dazu muss ich sagen das aktuelle bzl gut ist. Letztens hatte ich ein Gespräch wegen Stundenleistund und über den Mvp. Wir hatten beide eigene Sichtweise dargestellt und am Ende hatte er meinem Plan zugestimmt.

Dem bzl davor hat es gar nicht interessiert. Der wollte nur seine Zahlen durchbringen, also viel Druck

Betriebsrat ist OK, ist aber nicht immer produktiv. Bei Std. Leistung hat es gar nicht zu sagen.

Körperliche Belastung ist hoch bei Rossmann, ich war 10 Jahre in der Gastronomie und es ist vergleichbar hart. Es tun die Muskeln manchmal weh.
Als Chef darf ich immer mit anpacken. Kein tempus.
Aber ich kenne es nicht anders im Verkauf.

Mein Fazit : Ich habe schlechte und gute Erfahrungen gesammelt bei Rossmann. Es war hart hoch zu kommen, mehr Stunden zu bekommen und sich immer wieder beweisen. Derzeit bin ich mit meiner Arbeit und meinem Chef zufrieden, also läuft.

Es hängt viel davon ab, welchen Chef man bekommt und ob man gewisse Zielstrebigkeit mitbringt. Dann schaft man es auch bei Rossmann.
  Weniger
War diese Bewertung hilfreich?Ja 14Nein 7Melden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Praktikum Burgstädt
Praktikant (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Burgstädt21. Februar 2019
Man hat Waren eingeräumt von früh 9.00-16.00. Ab und zu Kunden beraten und wurde gleich ausgefragt was die wollten. wenn man zu langsam war wurde mn als Putzkraft ausgenutzt. Von früh bis spät Regale sauber machen.

Im Pausenraum keine Aufteilung für Nichtraucher und Raucher. Nichtraucher mussten mit im Raucherraum sitzen, optimal für die Gesundheit.

Dazu unfreundliche Mitarbeiter die nur genervt waren, wenn man fragen hatte
Vorteile
Keine
Nachteile
Mehr als genug
War diese Bewertung hilfreich?Ja 16Nein 3Melden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Wachsender Arbeitsort
Sachbearbeiterin (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Burgwedel20. Februar 2019
Dadurch, dass das Unternehmen stetig wächst und immer größer wird, kann man sich mich vielen neuen Ideen einbringen.
Die Chance ergreifen, um bei dem Wachstum mitzuwirken und ein Teil davon zu sein.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2Nein 11Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Bloß nicht dort Bewerben.
Verkäuferin/Kassiererin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  NRW6. Februar 2019
Ich habe in diesem Unternehmen 6 Monate gearbeitet.Alles was in den Bewerbungsgesprächen gesagt wurde,war im nach hinein von A-Z gelogen ( außer das Gehalt,Gutscheine,Prozente ). Viele falsche Leute.Als Neuling hat man bei alteingesessenen kein Chance.Man darf seine Meinung nicht vertreten,nur funktionieren.Sagt man was,dann wird es an den Bzl weiter gequatscht.Über Mitarbeiter die nicht da sind,weil sie frei oder in der Berufschule sind wird extrem hinter deren Rücken gesprochen,und wenn die dann wieder da sind,dann wird so getan,als ob nichts gewesen wäre,vorallem von der Filialleitung.Mir wurde unterstellt,ich sei unfreundlich zu den Kunden und den Mitarbeitern.Ich arbeite schon viele Jahre im Einzelhandel,und KEIN Vorgesetzter hat mir das jemals unterstellt ( im gegenteil ).Deshalb wurde ich nach dem Weihnachtsgeschäft gekündigt.Hatte keine Einarbeitung (angeblich keine Zeit gewesen ).
Nur Druck bekommen.Kasse,Verräumen,Kasse, Verräumen u.s.w.
Verräumung nicht geschafft,und sofort ein drüber bekommen.Immer einspringen.Kann niemanden empfehlen dort zu arbeiten.
Vorteile
Gehalt, Gutscheine, Prozente
Nachteile
Schlechtes Klima, Mobbing, Druck
War diese Bewertung hilfreich?Ja 88Nein 6Melden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Gutes Konzept - schlechte Filialleitung
Verkaufshilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Salzgitter4. Februar 2019
Der Wunsch Dirk Rossmans seine Mitarbeiter zufrieden zu stellen, kommt sehr gut an(MA-Rabatt, Gutscheine). Aber die Kompetenzen der Filialleitung waren sehr fragwürdig, vor allem in der Personalführung. Trotz Schulungen sollten Kompetenzen die direkt in der Person liegen näher überprüft werden. Die Arbeitsatmosphäre war durchgehend sehr getrübt, da anscheinend die Filialleitung in ihrer Position ihre "Macht" eher missbraucht hat, Bsp.: MA meldet sich vom Urlaub nicht zurück--> extra Arbeitsstunden am ersten Arbeitstag abzuleisten
Vorteile
MA- Rabatt; Gutscheine zum Geburtstag, Weihnachten, Quartal
War diese Bewertung hilfreich?Ja 11Nein 2Melden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Guter und sicherer Arbeitgeber
Kauffrau im Einzelhandel (Derzeitiger Mitarbeiter) –  München1. Februar 2019
Es wird viel in Nachwuchskräfte investiert, wenn man sich gut anstellt und bisschen Mühe gibt, kann man es in der Firma weit bringen.
Nachteile
Gehalt nicht standortgetreu angepasst, z.B. Hannover und München gleiches Gehalt
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2Nein 6Melden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
unkompetente Filialleitung
Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Köln26. Januar 2019
ohne Vorwarnung bekommt man die Kündigung in der Probezeit einer Ausbildung. Es wird nur nach dem Gesicht entschieden und nicht nach der Leistung.
Vorteile
Azubitag
Nachteile
Klüngel
War diese Bewertung hilfreich?Ja 26Nein 9Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Arbeitgeber ist okay.
Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Hannover25. Januar 2019
Dirk Rossmann ist ein guter Arbeitgeber. Auch wenn man eine Ausbildung machen möchte, ist es eine gute Gelegenheit.

Ich hatte ein paar Kommunikationsschwierigkeiten mit einigen Kollegen, daher kann ich darüber nicht so ganz urteilen.

Aber insgesamt ist es okay.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 16Nein 22Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Ganz schlimmer Arbeitgeber
Manager (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Hessen22. Januar 2019
Nach 11 Jahren Horror heute endlich die Kündigung ausgesprochen!! Jahre lange Hölle endet endlich.Als dank nochmal Vorwürfe über Arbeitsleistung von BZL bekommen,Versetzung für einen Monat in andere Filialen um neuen Wind zu bekommen.Wozu habe ich gerade gekündigt und habe bereits neuen Arbeitsvertag bei anderem Unternehmen unterschrieben????!!!! Somit neuer Wind unnötig!!!DIE BZL FRAU S. MUSS WEG!!!! Unmögliches Verhalten gegenüber Angestellten und Kunden.Schreien in Lager,an Shoptheken in unmittelbarer Nähe des Kunden Gang und gebe.Mit Hunden durch den Laden pesen,Kunden über die Füße gefahren und dann noch aufregen das Kunden im Weg sind.Die Kunden aus B wären sowieso so anstrengend.Permanentes Druck machen,seit Jahren ständige Veränderung im Team,ständig Austausch Leitung und Stellv.Team hat keinerlei Chance strukturiert zu arbeiten da ständiger Ärger,Unruhe im Team.Wer sich via Betriebsrat wehrt ist schnell durch.Jede Woche nicht angesprochene Planänderungen.Erfüllt man die Schicht dann nicht wird einem schlechtesGewissen gemacht.DER KUNDE IST BEI ROSSMANN KEIN KÖNIG! Die Ware ist der König! Verräumen mit wenig Personal,Druck in Sachen Stundenleistung,schlechte Noten sobald Lücken im Laden zu hoch.Bei Krankheitsfällen lästert BZL öffentlich über Mitarbeiter ab. Hätte Wunsch nach mehr Stunden.Jahre lang 30 Std gearbeitet(mit ständigem Einspringen ständig mehr gemacht).Wunsch nach mehr Std war immer da aber BZL hat mir dies nicht genehmigt.Druckmittel mehr Std. bekomme ich so nicht,wenn ich nicht so einsprang wie sie es wollte.Leitung und Stellv nur schlecht bezahlte Marionetten.Layouts  mehr... unmöglich neben normalem Ablauf zu schaffen.Für Theken Bearbeitung nie genügend Zeit.Früher gab es noch die Möglichkeit Schulungen zu besuchen.Jetzt nur noch Wissenstests via Tablet.In Filiale dafür keinerlei Zeit,somit werden Tests zu Hause bearbeitet.Meist funktionieren Tablets schlecht und somit auch dies kaum möglich.Das Buch von Rossmann landet bei mir im Müll.Im Reden schwingen ist Herr Rossmann prima aber was unten passiert davon wird nicht gesprochen.Weiss Herr Rossmann von diesem alltäglichem Horror in seinen Filialen oder bekommt er zu wenig mit?? Ich werde dafür sorgen das BZL die Quittung erhält.Jahre lang kaputt gemacht,psychischen Terror betrieben.Selbst jetzt keine danken Worte.Ein einfaches ICH WEISS DAS ES IHNEN SCHON LÄNGER NICHT GUT GING UND ICH WÜNSCHE IHNEN ALLES GUTE UND DANKE FÜR ALL DIE JAHRE BEI UNS hätte es auch getan.Dirk Rossmann und Familie wacht auf und ändert euer Konzept!!! Ihr zerstört Menschen!!!!  Weniger
Vorteile
Bla bla bla Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Gutscheine.Alles nur Druckmittel
Nachteile
Jede Menge- siehe unten
War diese Bewertung hilfreich?Ja 52Nein 8Melden
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
angenehmes Arbeitsklima
Mitarbeiter (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Malsfeld5. Januar 2019
Ich fühle mich sehr wohl, klar ist es auch mal stressig aber wo ist es das nicht?! Anerkennung gibt es in vielen Punkten für geleistete Arbeit, früher gehen, kostenlos Wasser im Sommer, wenn wir Samstags arbeiten gibt es Brötchen belegt und Gutscheine. Bester Arbeitgeber ever
Vorteile
Gutscheine, Anerkennung, tolle Kollegen
Nachteile
keine zwei Pausen
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2Nein 31Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Nur noch alles Menschen verachten das ist keine gute Entwicklung.
Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Fürstenfeldbruck19. Dezember 2018
Mir wurde ohne eine Vorwarnung oder Abmahnung 9 Tage vor Weihnachten mit geteilt dass ich nicht übernommen werde. Das hätte ich nie gedacht dass ein Unternehmen das sich so sozial in der Öffentlichkeit gibt mit Menschen so um geht. Ich hoffe dass jeder das im Leben kriegt was er anderen Menschen an tut. In der Zukunft gehe ich lieber putzen als noch mal bei Rossmann zu arbeiten.
Vorteile
Bei mir keine
Nachteile
Die Arbeit hat nie ein Ende genommen
War diese Bewertung hilfreich?Ja 108Nein 6Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Ausbildung angefangen und nach 2 Tagen schon bereut.
Auszubildender (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Nordrhein-Westfalen15. Dezember 2018
Meine Ausbildung habe ich bei Rossmann begonnen, als Kaufmann im Einzelhandel. Bereits die ersten Tage waren sehr anstrengend und eintönig. Ware vorziehen und verräumen. Aber alles in einem schnellen Tempo und die Arbeitszeiten gehen gar nicht! 10-11Std pro Tag hat man dort (leider) verbracht und sich einen abgeschleppt. Freizeit hatte man nicht mehr wirklich. Wenn man dann mal Abends Zuhause war dann konnte man direkt schlafen gehen. Am nächsten Tag wo man vielleicht mal frei hatte war man dann trotzdem todmüde und kaputt. Zudem gibt es auch wenig Dinge die die Arbeit dort leichter machen könnten wie z.B große FESTE und nicht auseinanderfallende Rollis & Wagen um die Ware anständig zu transportieren. Ich hatte jeden Tag Rücken und Beinschmerzen. Außerdem saß ich meistens auch von 9 uhr bis 19uhr an der Kasse und wurde teilweise schon bekloppt. Kopfschmerzen ließen grüßen. Wenn man an der Kasse ein Problem hat oder ein Kunde etwas umtauschen will, werden die Augen verdreht und es wird gemeckert warum man denn so oft klingelt oder anruft. An der Kasse wurde man ebenfalls gehetzt dass man ja schneller kassieren solle und es sich ja keine Schlange bilden darf, hat man für Kasse 2 geklingelt waren die Mitarbeiter oder auch die Leitung/stellvertr. genervt und haben rumgemeckert. Saß man an der Kasse hatte man ebenfalls sehr viel Ware nebenbei zu verräumen was meistens unmöglich war bei so vielen Kunden, man musste also ständig hin und her hüpfen zwischen Kasse und Regale (auch in anderen Gängen) Nach einigen Wochen durfte man sich ebenfalls anhören dass man ja die Ware schneller  mehr... zu verräumen hat (Ich habs im normalen Tempo gemacht.) Schließlich bin ich nicht auf der Flucht gewesen. Mitarbeiter waren teilweise selbst sehr unfreundlich zu Kunden und mir wurde später vorgeworfen dass ich ja nicht freundlich genug gewesen sei. Bezirksleitung ging auch gar nicht, schon beim reinkommen hat man gemerkt wer hier der Boss ist, sehr hochnäsig und meiner Meinung nach nicht einfühlsam genug für so eine Position. Die Leitung der Filiale war teilweise auch viel zu überfordert um alles richtig zu managen. Anstatt sich selbst auch mal an der Ware zu beteiligen konnten das die anderen Mitarbeiter machen. Es war wirklich ziemlich eintönig, der Ausbilder hat mir auch nie wirklich viel erklärt oder gezeigt.. ich hatte das Gefühl dass ich überhaupt gar keinen Ausbilder hatte. Anstatt man so eingesetzt wird dass der Azubi seinen Bus noch bekommt und nicht um 5 Minuten verpasst, muss er leider einen Bus später nehmen und eine halbe Stunde täglich warten & damit auch wieder noch später Zuhause sein da man den Anschlussbus auch verpasst hatte.

Fazit: Nicht empfehlenswert vorallem für junge Leute der reinste Horror.
  Weniger
Vorteile
keine
Nachteile
alles, zuviel Druck und gehetze, schlimme Arbeitszeiten
War diese Bewertung hilfreich?Ja 49Nein 4Melden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Guter Arbeitgeber mit viel Spiel Raum nach oben
Sales Assistant (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Aschaffenburg Umgebung26. November 2018
Ich kann Teilweise diese negativ Bewertungen nicht nachvollziehen die hier geschrieben worden sind , wie zb schlechte Bezahlung ist definitiv nicht gegeben , denn jeder Mitarbeiter bekommt einen Tarif Vertrag ( bei Aushilfen weiß ich es nicht ) . Ein weiteres Fragezeichen wirft mir auf zu schreiben Überstunden ? Das stimmt auch nicht denn mittlerweile gibt es ein Programm das von Betriebsrat mit sofortiger Wirkung anschlägt wenn Mitarbeiter xy zu viele Stunden in dem Monat oder sogar Woche hat also das kann ich nicht bestätigen. Was ich aber bestätigen kann ist das es immer auf die Filialleitung ankommt wie es in einem haus aussieht mit Klima der Mitarbeiter untereinander und ja es gibt sehr oft schwarze Schafe darunter. Des weiteren kann ich auch nachvollziehen das sehr oft an der Kasse gestanden wird und das manchmal 7 Stunden ohne das eine andere Mitarbeiterin evtl ablöst weil man meist ( ausser an liefertage) zu zweit ist absolut ein No Go weil Stunden gespart werden müssen leider wird dies an den Mitarbeitern ausgelassen. Allerdings das man in anderen Filialen Mal aushelfen muss ist vertraglich auch so geregelt und steht auch so im Vertrag drinnen , da sollte man vorher überlegen ob man das kann oder nicht davon abgesehen bekommt man dies aber auch vergütet an Spritkosten man braucht nur Mal BLZ oder VKL mal darauf ansprechen.

Ansonsten kann ich nichts negatives über dieses Unternehmen sagen man bekommt Tarif , Weihnachts und Urlaubsgeld , Urlaube werden eingehalten man wird nicht angerufen usw. Mitarbeiter Rabatte , plus Geschenke / Pakete .... Gutscheine zum Geburtstag
  mehr... oder alle drei Monate !  Weniger
Vorteile
Rabatte, Geschenke, Gutscheine Tarif
Nachteile
Nicht an Mitarbeiter sparen .
War diese Bewertung hilfreich?Ja 18Nein 28Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Balingen
Stellvertretende Filialleiter (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Balingen15. November 2018
Ich wurde bei Rossmann als stellvertretende marktleitung eingestellt. Nach zwei Wochen (schlechter) Einarbeitungszeit sollte ich alles können. (Ich habe selbst davor als stellvertretende schon gearbeitet im lebensmittel Bereich und dort wurde ich ordentlich ein gelernt. Habe dort 10 Jahre gearbeitet. )Vorgesetzte war unmöglich. Kollegen haben gemobbt um sich bei der vorgesetzten einzuschleimen.hat geklappt oder auch nicht. Bezahlung naja. Vorteil waren die Gutscheine. Für mich insgesamt ein schlechter arbeitgeber da BZL von der situation dort wusste. Und nichts gemacht hat.bin froh dass ich da weg bin.
Vorteile
Gutscheine
Nachteile
Überstunden sind im Nirvana verschwunden
War diese Bewertung hilfreich?Ja 53Nein 6Melden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Mainhardt
Aushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Mainhardt6. November 2018
......Keine richtige Einlernphase.....nach nur einen Tag Einarbeitung sofort an die Kasse ....kaum Ünterstützung........Schlangen dürfen sich nicht bilden ! Mehr als 4 Personen an der Kasse werden nicht geduldet !

Zwischen Kasse und Ware einräumen hin und her springen obwohl man die Kasse nicht im Blick hat

Filialleitung steht sehr unter Druck und das spiegelt ich auf das Arbeitsklima wieder

Es wäre ein toller Job gewesen, aber ........es geht besser ich sehe das bei anderen Drogerie-Fachmärkten
War diese Bewertung hilfreich?Ja 57Nein 6Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Der Druck wird immer mehr.
Verkäuferin (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Landkreis Cloppenburg30. Oktober 2018
Ich arbeite bereits einige Jahre im Unternehmen. Grundsätzlich macht mir die Arbeit total Spaß und meine Arbeitskollegen sind auch alle super, wir sind ein gutes Team.
Allerdings hat sich im Laufe der Jahre viel verändert. Immer mehr Druck. Ware hat innerhalb 24 Stunden verräumt zu sein, geschied dies nicht, hat man sich beim BZL zurechtfertigen. Die Stundenleistung wird immer höhr gesetzt!
Tätigkeiten die damals mit 4 Mitarbeitern erledigt wurden, werden heute zu 2 oder allein gemacht. WEIL DIE STUNDENLEISTUNG ja stimmen muss!
Manager oder sogenannte Drittkräfte (DIE ES VERTRAGLICH NICHT GIBT) haben viel Verantwortung und bekommen das nicht mal vergüttet!!!
Ausserdem muss man ständig anderen Filialen mit Personal aushelfen, das führt zur ständigen Änderung des Arbeitsplans. Gedankt wird einem das auch nicht.
Grundsätzlich ist Rossmann ein gutes Unternehmen!
War diese Bewertung hilfreich?Ja 126Nein 9Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Druck und viele Graustunden
Verkäufer (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Halle (Saale)17. Oktober 2018
Sehr viel Druck verursachen sehr viele Fehler die mit mehr guter Einweisung nicht sein müssten! Bevorzugungen von einigen Mitarbeitern - Fehler sind da halb so wild oder werden gleich den Opfern zugeschrieben! Endlose schriftliche Arbeitsanweisungen ohne wirklich Zeit für den zusätzlichen Mist zu haben. Layout bauen - ein endlos Spiel - manchmal nach wenigen Wochen gleich wieder - Media z.B. - wird alles "freiwillig" in Graustunden erledigt!!!
Vorteile
Rabatte - Gutscheine - Lohn
Nachteile
Druck - Stress - Mobbing
War diese Bewertung hilfreich?Ja 117Nein 8Melden
Beanspruchtes Unternehmensprofil

Sie möchten wissen, wie es ist hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Dirk Rossmann. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

2,4
Basierend auf 85 Bewertungen
59
414
311
221
130

Bewertungen nach Kategorie

2,2Work-Life-Balance
3,3Vergütung/Leistungen
2,5Jobsicherheit/Karriere
2,1Geschäftsleitung
2,2Unternehmenskultur