New Yorker-Logo
New Yorker
3,2 von 5 Sternen.
Wöchentliche E-Mails zu Neuigkeiten, neuen Stellen und Bewertungen abonnieren

Bewertung für New Yorker als Aushilfe Im Einzelhandel (m/w/d)

Bewerten Sie diese Firma
Jobtitel
Standort

Bewertungen nach Kategorie

3,0
Work-Life-Balance

Sortierung nach

HilfreichsteBewertungDatum
5 Bewertungen entsprechen dieser SucheAlle 343 Bewertungen ansehen
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Nicht empfehlenswert

Top-Bewertung auf Indeed

Hilfreichste Bewertung, ausgewählt von Indeed
Die Kollegen und damit auch die Filialleiterin waren ziemlich unfreundlich. Es wurde dauerhaft gelästert was auch dazu führte das ich über 10 Kündigungen in nichtmal ein Jahr erlebte. Die Arbeitspläne wurden erst jeden Samstag geschickt und es war üblich das es während der Woche mind 3 mal geändert wurde. Wenn man spontan am nächstens Tag eingeteilt wurde man aber jedoch nicht konnte musste man sich Rechtfertigen und man konnte damit rechnen dass über einen am nächsten Tag gelästert wird. Es war schrecklich und ich bin froh dort nicht mehr arbeiten zu müssen

Vorteile

Nichts

Nachteile

So gut wie alles
War diese Bewertung hilfreich?
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Danke für Nichts

Mich erreichte während ich krankgeschrieben war per Brief eine Kündigung, ohne angegebenen Grund, ohne persönliches Gespräch, ohne Telefonat, nichts. Das hätte man im meinen Augen anders Regeln können, aber wie so oft im Einzelhandel ist man eben nur eine billige Arbeitskraft. Ansonsten kann ich sagen, dass die Arbeit sehr stressig ist, mit den richtigen Kollegen aber auch Spaß machen kann. Wer Privat viel zu tun hat, sollte die Finger von New Yorker lassen, da die Arbeitszeiten für die ganze Woche gerade mal jeden Freitag ausgehängt werden. Dementsprechend ist es schwierig sein Privatleben zu planen. Falls man an bestimmten Tagen nicht arbeiten konnte, weil man beispielsweise mit der Uni beschäftigt war, wurde gerne mal gemeckert. Anfangs war das Team sehr unterbesetzt, später kam man nicht mehr auf seine Stunden, da laut Teamleitung zu viel neues Personal eingestellt wurde. Des weiteren wird von der Leitung teilweise viel zu viel erwartet, so dass ich nie pünktlich um 20 Uhr Feierabend machen konnte. Teilweise machte ich bis zu 40min Überstunden, falls es ,nur‘ 15 waren, wurden diese nicht bezahlt. Insgesamt eine große Enttäuschung für mich, auch wenn die ersten Tage für mich vielversprechend waren. Nicht empfehlenswert, gerade wenn man einen langfristigen Arbeitsplatz sucht und auf Loyalität setzt.

Vorteile

30% Mitarbeiterrabatt

Nachteile

So ziemlich alles
War diese Bewertung hilfreich?
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

1 Stern

Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Empfehle es keinem weiter!

Habe dort als Aushilfe gearbeitet und empfehle es keinem! Die meisten Kollegen total lieb und achten auch auf Wünsche zwecks Urlaub oder gesundheitliche Einschränkungen, jedoch einige Schlüsselkräfte können nichts anderes als die Aushilfen unter Druck zu setzen und zu motzen, aber selber jede Halbe Stunde ins Lager zum ratschen oder rauchen gehen. Die „Schlüsselkräfte“ waren meist im Büro und haben geratscht (auch mal Glühwein getrunken), ein paar mal haben sie sich im Laden blicken lassen und das nur um die Mitarbeiter zu kritisieren. Kollegen wurden sogar mal angemotzt, da sie kurz gelacht haben. Es hieß: „keinen Spaß haben, nicht lachen sondern arbeiten!“ Und das vor Kunden... Stress pur, da Personalmangel herrscht, (1 Mitarbeiter übernimmt meist Aufgaben von 3!!) kein Wunder bei dem herrschenden Arbeitsklima. Es kündigen auch alle 2 Wochen 2-3 Mitarbeiter. Würde den FL empfehlen, sich zwecks Motivationstraining etc. weiterzubilden (vielleicht sollte hier mal die Zentrale eingreifen) und auch mal die fleißigen Mitarbeiter zu loben. Es hat auch nach einer Zeit keinen Spaß mehr gemacht dort zu arbeiten, weil man gemerkt hat dass einfach keiner mehr in dem Laden Lust hatte (dies sahen auch Kunden, welche uns aufgrund der betrübten Stimmung, welche zwischen den Kollegen herrschte, angesprochen haben). Meistens hatte man so viel zu tun, dass man keine Zeit hatte um mal aufs Klo zu gehen oder etwas zu trinken bzw. hat man sich nicht wirklich getraut, da man sich dann darüber beschwert hat, dass man die Ware zu langsam bearbeitet. Hier ist man Roboter und nicht Mensch, außer man - 
War diese Bewertung hilfreich?
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Nie wieder!

Ich habe als Aushilfe bei New Yorker gearbeitet. Ich wurde wochenlang nur in Schichten vom Freitag nachmittag und den kompletten Samstag eingeteilt, also die, die Festangestellte nicht erledigen wollten. Meine Einweisungen erfolgte nebenbei. Nicht gerade produktiv, eine ungelernte Kraft ohne Kassenerfahrungen, an einem Samstag an die einzig geöffnete Kasse zu stellen. Für jeden Fehler wurde ich dumm angeknurrt, weil ich es ja "immer noch nicht verstanden" habe. Die Kollegen waren unfreundlich und die Bezahlung mäßig (Mindestlohn). Einziger Vorteil waren Angestelltenrabatte. Jedoch wurde verlangt, dass man immer Kleidung aus der aktuellen Kollektion erwirbt und bei der Arbeit trägt.

Vorteile

Mitarbeiterrabatt
War diese Bewertung hilfreich?

Bewerten Sie Ihr aktuelles Unternehmen

Teilen Sie Ihre Erfahrungen, um anderen zu helfen

Möchten Sie wissen, wie es ist, hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei New Yorker. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.Frage stellen

Gesamtbewertung

3,2

Basierend auf 343 Bewertungen
5
76
4
84
3
73
2
38
1
72

Bewertungen nach Kategorie

3,0Work-Life-Balance
2,9Vergütung/Leistungen
2,7Jobsicherheit/Karriere
2,8Management
2,9Unternehmenskultur
  • Unternehmen
  • New Yorker
  • Bewertungen
  • Aushilfe Im Einzelhandel (m/w/d)