Peek & Cloppenburg-Logo
Peek & Cloppenburg
3,6 von 5 Sternen.
Wöchentliche E-Mails zu Neuigkeiten, neuen Stellen und Bewertungen abonnieren
Alle Bewertungen für Peek & Cloppenburg lesen
Bewerten Sie diese Firma

Peek & Cloppenburg

Bewertung für Peek & Cloppenburg
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Gut

Als minijobber bekommt man dort nicht viel, anders sieht es aus bei den Festangestellten

Bewertungen nach Kategorie

3,0Work-Life-Balance
1,0Vergütung/Leistungen
3,0Jobsicherheit/Karriere
4,0Management
4,0Unternehmenskultur
War diese Bewertung hilfreich?
Alle Bewertungen für 78 lesen

Ähnliche Bewertungen

Gleicher Ort
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Es gibt bessere Arbeitgeber

Minijobber werden nicht besonders gut bezahlt und kriegen auch keine Zuschüsse, wenn man zum Beispiel Sonntags arbeitet, Teilzeitkräfte hingegen schon, was unfair und frech ist, wenn sie dann noch von einem verlangen an einem Sonntag zu arbeiten. Das System mit dem Kleben ist nicht jedermanns Sache, es ist regelrecht ein Wettkampf unter den Mitarbeitern, wer mehr Teile am Tag verkauft. Die 25% Mitarbeiterrabatt sind etwas wenig, gerade da sie nicht auf bereits reduzierte Artikel gelten und man nur was für sich selber kaufen darf und nicht fürs andere Geschlecht. Arbeitsklima ist in jedem Peek und Cloppenburg anders, jedoch denken Azubis und andere Mitarbeiter sie könnten einem was befehlen, nur weil man noch nicht so lange da ist, obwohl man in der selben Position arbeitet.
War diese Bewertung hilfreich?
Gleicher Ort
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Die schlimmsten Mitarbeiter in der Geschichte der Modeunternehmen

Die Arbeit an sich macht großen Spaß, jedoch ist das Kollegium eine absolute Katastrophe.
War diese Bewertung hilfreich?
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Management
Arbeitskultur

Kaum Einarbeitung, hoher Wettbewerb, kaum Luft

Am Anfang gab es kaum Einarbeitung, die eigentlich im Vorfeld wichtig ist wie z.B. Kleidergröße oder Kundenkontakt. Es gab einmal einen Workshop aber eher zu unternehmerischen Geschichten (Theorie & nicht wirklich praxisbezogen).Die Kolleg*innen, mit denen man nicht in einem Team arbeitet, sind meistens nett. Diejenigen, selbst die/der Chef*in in seiner eigenen Abteilung, sind sehr auf die Provision fokussiert und kompetitiv. Man kriegt kaum Luft. Ständig Kunden bedienen und wenn es mal wenig oder keine Kunden gibt, muss man irgendwas machen, sei es aufgeräumte Regale nochmal aufräumen. Sitzen ist verboten.Bei uns dürften die Mitarbeitenden nicht mal mit dem Aufzug (weil er nur für Künden ist) fahren, sondern müssen hoch auf die Treppe in den 4./5. Stock laufen. 30min Pause reichen dabei nicht, um Essen zu kaufen. Als Aushilfskraft arbeitet man unregelmäßig. Da hat man gemerkt, wenn man nicht viel verkauft oder keine hervorragende Leistung zeigt, wird man weniger oft angerufen -> weniger Arbeitsstunden -> weniger Lohn.Manche Kunden waren sehr lieb manche nicht, da muss man schon viel Geduld mitbringen. Mitarbeiterrabatt 25% NUR für Artikel für sich selbst und nicht auf reduzierte Sachen. War in meinem Fall nicht brauchbar.

Vorteile

Küche, Erfahrung

Nachteile

Begrenzte Zusatzleistung, subjektive Leitung, hoher Wettbewerb um Provision, wenig Einarbeitung
War diese Bewertung hilfreich?

Möchten Sie wissen, wie es ist, hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei Peek & Cloppenburg. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.Frage stellen

Gesamtbewertung

3,6

Basierend auf 78 Bewertungen
5
21
4
27
3
16
2
7
1
7

Bewertungen nach Kategorie

3,4Work-Life-Balance
3,3Vergütung/Leistungen
3,3Jobsicherheit/Karriere
3,2Management
3,4Unternehmenskultur