Bewertungen für TEDi

64 Bewertungen stimmen mit dieser Suche überein. Alle 117 Bewertungen ansehen
Sortierung nach: Hilfreichste | Bewertung | Datum
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Rüsselsheim aushilfe
Aushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Rüsselsheim28. August 2019
Ich kann keinen tedi als arbeitnehmer empfehlen ich war gute 2 jahre und 8 monate in dem Unternehmen hatte auch ein festvertrag. Das einzigste war die ersten jahre hat es mir spass gemacht die arbeit ansich ist sehr leicht nicht stressig nur nach einer zeit hat man nur noch wenig stunden bekommen wo man nicht mal auf seine 400 euro gekommen ist dauernd betteln nach stunden filalleitung 4 mal wechseln kam dazu plus zu viele mitarbeiter wurden eingestellt oder dauernd fehlte geld musste man rum telefonieren bis man überhaupt sein geld bekommt dauernd war zu wenig stunden bzl kümmert sich um garnichts wenn man es meldet da fehlt geld wird das alles sofort nicht behoben es dauert einfach viel zu lange und für 100 euro lohnt sich als aushilfe da nicht zu arbeiten ich hatte ein vertrag von 47 std und habe nur 11 std bekommen für den monat jedesmal was nützt mir ein festvertrag wenn der unternehmen mir keine std verteilt und dauernd leute einstellt und seine alte leute nicht behalten will.... sie wollten die alten immer rausekeln das aller letzde sage ich euch dieses unternehmen wie die mit jemanden umgehen war so gut auch immer einsatzbereit aber es wurde nichts geschätzt halt euch bitte fern es ändert sich auch nie was es wird immer nur schlimmer
War diese Bewertung hilfreich?Ja 1Nein 1Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Tut euch das nicht an
Aushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Bremen25. August 2019
Ich habe bei Tedi ursprünglich angefangen um neben dem Studium etwas dazu zuverdienen. Die Nähe war für mich optimal, zu Fuß keine 10 Minuten entfernt.
Es gabe eine kleine Einarbeitung an der Kasse für ca. 3 Stunden, und am nächsten Tag stand ich bereits alleine an der Kasse.
Bei der Zeiteinteilung hat die Filialleiterin gemeckert, dass ich nie vormittags könnte, dass vormittags immer die Vorlesungen waren, bei denen es man sich einfach nicht leisten konnte zu fehlen, war ihr egal.

Einige Wochen nach Beginn der Beschäftigung verstarb meine Großmutter, und am Tag der Beerdigung hatte ich urspünglich Schicht, konnte diesen aber mit einer Kollegin tauschen, aber bevor die Fillialleiterin diesem Tausch auch zustimmte (das war kein Aufwand, man musste einfach nur 2 Namen im Schichtplan umstellen) kam von ihr erst der Satz: Mhhh ist eine Oma überhaupt wichtig genug um mal eben die Arbeit zu vernachlässigen?!
Meine Eltern haben mir nach so einem Spruch geraten sofort zu kündigen und ich wünschte ich hätte wirklich auf sie gehört.

Das war auch der Grund wieso mir an diesem Tag nicht mehr so nach extrem guter Laune war.
Eine Kundin hatte sich darüber auch beschwert, dass ich ihr "nicht freundlich genug" war (ich habe die Kundin ganz normal begrüßt, bedient und verabschiedet.)
Keine Ahnung was die Frau in der Sekunde von mir wollte, und was auch immer nicht freundlich genug heißt.
Hinterher kam dann die Ansage immer höflich, immer freundlich, egal wie dreckig oder in meinem Fall traurig es mir zu dem Zeitpunkt geht.
Und Freundlich bin ich immer geblieben!

Bei Tedi es ist
  mehr... tatsächlich ein kleines Problem, dass die Mitarbeiter keine Arbeitskleidung haben und das auch keine Namensschilder existieren, (also zumindest war das bei mir damals so, evtl. hat sich das inzwischen ja geändert) Dass man die Mitarbeiter bei Fragen auf Anhieb nicht erkennt, darüber beschweren sich auch die Kunden, haben sie ja auch Recht mit.
Das einzige was wir hatten war ein Schlüsselbändchen.

Um das Aufräumen des Ladens effektiver zu gestalten, habe ich irgendwann angefangen die Körbe mit zu benutzen, weil oft wenn man durch eine Reihe geht um Artikel aufzusammeln die in 5 verschiedene Bereiche gehören, findet man auf dem Weg zu der jeweiligen Ecke nochmal 10 Artikel, die man aber nicht mehr aufsammeln kann, weil die Arme bereits voll gepackt sind.
Alles in den Korb reinzuwerfen und dann nach und nach neu einzusortieren,war dann einfach effektiver und viel leichter.
Die Körbe zu benutzen sind verboten worden, weil die ja für die Kunden sind und man mich sonst nicht als Mitarbeiterin wiederkennt (Stichwort: keine Arbeitskleidung).
Gut, dass die TEDI-Körbe wirklich nur für die TEDI-Kunden sind, verstehe ich ja, also habe ich angefangen meinen eigenen Korb von zu Hause mitzubringen ohne TEDI Logo.
Aber das wurde mir auch verboten. Dann habe ich mir immer einen kleinen Pappkarton aus dem Lager geholt um den zu verwenden.
Das ist mir ebenfalls verboten worden.

Nach einiger Zeit kam eine meiner Kolleginnen an, um mir mitzuteilen, dass ich die einzige war, die Korbverbot hatte.
Alle anderen Mitarbeiter haben beim Aufräumen die TEDI-Körbe benutzt, selbst die Fillialleiterin, die mir das ja eigentlich aktiv verboten hatte.
Da habe ich wieder angefangen die Körbe zu benutzen, ironischerweise wurde mir das von der Fillialleiterin noch in der selben Woche verboten, während sie selbst gerade einen TEDI-Korb in der Hand hatte als Hilfestellung um die Ware zu verrräumen.
Ich habe noch am selben Abend meine Kündigung geschrieben.
Kündigungsfrist waren 2 Wochen, der neue Schichtplan war 2 Tage später draußen und für den letzten Monat war ich schon gar nicht mehr eingetragen, worüber ich sehr froh war.
Nach 5 Monaten mal wieder einen Samstag frei zu haben war eine Wohltat.

Fazit: Ich habe mit der Fillialleiterin kaum was zu tun gehabt, aber die Frau hat mich von anfang an gemobbt mit ihren Verboten und blöden Kommentaren und letztenendes rausgeekelt.
  Weniger
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2NeinMelden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Lübben
Tiemleiter (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Lübben11. August 2019
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht bei Tedi zu arbeiten. Aber wehe du bist mit dem BZL nicht auf eine Welle dann wirst du gemoppt ohne Ende .
Vorteile
Keine
Nachteile
Alles
War diese Bewertung hilfreich?Ja 5Nein 1Melden
5,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Habe bei TEDI gearbeitet als vertretende Teamleitung
Vertretende Teamleitung, Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Singen (Hohentwiel)30. Juli 2019
Damals war es im grossen und ganzen super . Super Team . Arbeit und Spass in einem gehabt . Hab auch Tränchen gehabt , als ich gekündigt hatte.Leider ist das Gehalt etwas wenig. Für Perfektionisten ist es leider nichts . Sowie für mich. Es härscht leider ständiger Chaos , der aber leider nicht zu überwinden ist. Als Übergangfase ideal .
War diese Bewertung hilfreich?Ja 2Nein 3Melden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Nicht zu empfehlen
Aushilfe im Einzelhandel (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Buer17. Juli 2019
FL war leider total überfordert und Stundenpläne chaotisch. Man wurde ständig angerufen, selbst an freien Tagen.
Vorteile
Pünktliche Gehaltszahlung
Nachteile
Ständige Erreichbarkeit
War diese Bewertung hilfreich?Ja 5NeinMelden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
prodoktiver arbteisort
Verkaufskraft (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Hamm7. Juli 2019
typischer Arbeitstag bei Tedi ist es die Ware auszuräumen und dann anschließlich auszuräumen.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 4Nein 6Melden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Misserabler Arbeitgeber
Teamleitung (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Anonym25. Juni 2019
Dieser Arbeitgeber ist nicht zu empfehlen. Körperliche und seelische Ausbeute.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 18Nein 1Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Lieber etwas anderes suchen!
Verkäuferin (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Ruhrgebiet7. Juni 2019
Eine Aushilfe führt alleine eine ganze Filiale in der Innenstadt! Ich wurde direkt nach wenigen Wochen alleine gelassen und selbst, wenn noch jemand da war, dann war die andere Person nur draußen am rauchen. Generell ist die Kommunikation mangelhaft und untereinander rau.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 19NeinMelden
2,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Heilbronn
Verkäuferin im Einzelhandel (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Heilbronn20. Mai 2019
Unordnung
Unhöflich
Kundenbetreuung
Wenig ausbezahlt
War diese Bewertung hilfreich?Ja 15Nein 3Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Finger weg davon!
Aushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Berlin19. April 2019
Ich kann niemanden empfehlen dort zu arbeiten. Am Anfang soll man sich 3 Stunden einen Ordner durchlesen, danach soll man alles können. Es gibt keine Schulungen, bei denen einem etwas beigebracht wird. Durch die Mitarbeiter habe ich mir dann das ein oder andere abgeguckt. Vor allem wie die Kasse funktioniert. Die Kasse war nicht schwer zu bedienen, allerdings fehlen an den Artikeln die Ettikets. Dann muss man erstmal den Bezirksleiter anrufen und nachfragen, wenn kein anderer Artikel mehr im Laden verfügbar ist. Da es nur eine Kasse gibt, gab es dann immer lange Schlangen an der Kasse. Meistens ist man zu zweit im Laden, aber es kommt auch schon mal vor, da steht man 3 Stunden alleine im Laden. Laut Tedi ist das machbar. Ist es aber überhaupt nicht! Da man dann Mädchen für alles spielen muss. Ich musste dann an der Kasse arbeiten, zügig Ware verräumen, den Laden sauber und ordentlich halten (so gut es ging) und Fragen von Kunden beantworten, die aufgrund des hohen Sortiments nicht wissen können, wo sich etwas im Laden befindet. Telefonieren, Briefe abschicken, Ware entgegennehmen etc. Die Teamleitung hat nicht wirklich etwas gemacht und sich ständig krankgeschrieben. Sie war auch komplett überfordert. Dann ist sie freiwillig gegangen und eine andere ist Teamleiterin geworden. Des Weiteren, wurde ich immer einfach in den Dienstplan eingetragen, ohne das dies vorher mit mir abgesprochen wurde. Wenn ich dann zu den bestimmten Zeiten nicht konnte, wurde ich direkt als unflexibel bezeichnet. Am Ende wurde ich fast jeden Tag angerufen und gefragt, ob ich arbeiten könnte. Bei den Inventuren  mehr... mussten wir teilweise zwei Stunden fahren und haben dies nicht bezahlt bekommen. Nach einer Inventur war man echt fertig, da eine 10 Stunden dauerte. Die Abrechnung am Ende des Tages, die eine halbe Stunde dauert, bekommt man ebenfalls nicht bezahlt. Oft musste ich als Aushilfe den Schlüssel abends abholen, dies habe ich ebenfalls nicht bezahlt bekommen. Wie unseriös ist es bitte, Aushilfen den Schlüssel für den Laden und sogar den Tresorschlüssel zu geben? Das Geld musste immer am nächsten Tag zur Bank gebracht werden, auch von mir als Aushilfe. In einem seriösen Unternehmen machen dies extra geschulte Leute. In der Mitarbeiterbesprechung wurde extrem Druck gemacht. Der Bezirksleiter hat nur rumgemeckert und alles aufgezählt was in dem Laden nicht funktioniert. Vieles konnte man aber zuvor nicht wissen, weil man es nie gezeigt bekommen hat. Da wird über Sachen rumgemeckert, für die man gar nichts kann. Es wurde nichts positives gesagt. Vor allen anderen wurde man zur Sau gemacht und dann wurde einem noch die Schuld gegeben, dass die Teamleitung ihren Job nicht mehr machen darf. Es wurde dann auch damit gedroht, dass es in Zukunft mehr Kontrollen in dem Laden geben wird und dass man richtig Ärger bekommt, wenn dann nicht alles perfekt ist. Es wurde sogar gesagt, dass Fehler nicht mehr akzeptiert werden. Aber wie soll man denn Fehler vermeiden, wenn keiner im Laden Ahnung hat? Es keine Schulungen gibt und man sich von Leuten die genauso wenig Ahnung haben wie man selbst sich alles abgucken muss. Es wurde sogar über mich im Laden gelästert, selbst wenn ich dabei war. Das Problem war auch, dass immer zu viel Ware geliefert wurden, dann wusste man schon gar nicht mehr wo man die ganze Ware im Laden unterbringen soll. Ich kann nur jedem davon abraten da zu arbeiten. Es kam auch vor, dass mir zu wenig Geld gezahlt wurde. Ich dachte am Anfang auch, so schlimm kann es doch nicht sein. Ich bin jedes mal mit Bauchschmerzen und Angst zur Arbeit gegangen und kann nur jedem davon abraten da zu arbeiten.  Weniger
Vorteile
Keine
Nachteile
Zu wenig Gehalt erhalten, ganz schlechtes Arbeitsklima, Druck von oben, zu viel Ware für einen kleinen Laden, es wird gelästert, es gibt keine Schulungen, man darf sich keine Fehler erlauben, in dem Laden ist man nichts Wert
War diese Bewertung hilfreich?Ja 42Nein 3Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Tedi bedeutet chaos
450€ kraft (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Niedersachsen16. Februar 2019
ich bin 4 Monate bei tedi in Beschäftigung gewesen, im Vorstellungsgespräch wurde deutlich das beide Interessen gedeckt werden können und auch Rücksicht auf eine Mutter mit zwei kinder genommen wird, nein man wird am ersten Tag hinten im Büro für 3 Stunden zum Lesen gerufen, all das soll man dann auch(aktenordner/voll) direkt drin haben, 2 Tag direkt kasse was für mich kein Problem war da ich schon die Erfahrungen mit brachte, Kollegen waren in der ersten Woche freundlich und zu vorkommenden, mehr schein als sein leider, den ab der 2 Wochen ging es dann zur Sache, Dienstplan wurde mehrfach geändert ich wurde immer nur zu den Abendstunden eingetragen und zu jedem Wochenende am Samstag von 12-18uhr, auf meine Aussage das ich das nicht mehr kann da ich meine Kinder nicht mehr sehe außer morgens kam nur ist nicht unser Problem dann müssen sie sich ein Mann an schaffen, so wie es nun mal ist sind Kinder dann auch mal krank und wenn man dann kein hat fällt man nun mal aus, Arzt schreibt artest und fiilialleitung will die Krankmeldung nicht abschicken, Ende vom Lied 1 Woche lohn weniger!!!
Ich bin schon krank zur Arbeit gefahren wo ich mich auf der Arbeit mehrfach übergeben habe und meine filialleitung meinte ich könne ja in meiner Pause eben zur Apotheke und was holen nach Hause geht nicht, schließlich würde sich um 16 Uhr keiner mehr finden bis 19.10 der meine Stunden zu Ende bringt.
Dann wird man angerufen um kurz nach 12 wo man bleibt man wäre schließlich um 12 zur Schicht eingetragen, ähm wtf ich habe den Plan und da stehe ich nicht drin, zur Arbeit gefahren und im Dienstplan
  mehr... geschaut stand doch tatsächlich meine Schicht drin wo sie mir den zuvor noch geschickt hatte via Handy und dort nichts stand dies wurde mir dann negativ nahe gelegt ich müsse immer nach dem Dienstplan schauen und sie müsse mir doch nicht erklären das sich immer was ändern kann, hellsehen sollte eine Fähigkeit sein die hier jeder haben muss bei tedi, tedi ist nicht rein Verkauf, mann ist lagerist, mann ist Kundenberater, und zu gleich am besten noch 1,80 groß damit die waren gut geräumt werden kann, Paletten Zeit brauchen ich hier nicht mehr erwähnen steht zu genüge drin, am besten ist es 20 Jahre durch gehen tetrist gespielt zu haben damit alles seinen dekorativen Platz erhält der auch noch top aus schaut, dann hatte ich ein Unfall kurze Zeit später erhielt ich meine Kündigung!!! Danke tedi für nichts, man reist sich den ****** aufund bekommt dann noch mal eine rein getreten mit einer kündigung, tedi zählt auch so gut wie nie den vollen Lohn den man erarbeitet hat, krankmeldungen werden so gut wie nie weitergeleitet, und anrufe das man sich krank melden kann werden gar nicht erst angenommen, ich kann nur jedem raten lässt die Finger von diesem Laden!!!!! Geld das euch zu steht für die Arbeit sry vergisst es nicht unter diesen Umständen.  Weniger
Vorteile
Gibt es nichts!
Nachteile
Gibs zu viele!!!
War diese Bewertung hilfreich?Ja 30Nein 4Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Klar keine Weiterempfehlung.
Aushilfe im Verkauf (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Deutschland26. Januar 2019
Ich habe ein paar Monate als Aushilfe im Verkauf bei Tedi gearbeitet und ich muss leider sagen, dass ich diese Firma wirklich niemandem empfehlen kann. Dies werde ich durch die nachfolgenden Punkte begründen.
Fangen wir erstmal mit dem Positivem an. Die Arbeit an sich ist wirklich nicht schwer. Die meiste Zeit ist man an der Kasse oder man muss Waren aus Paletten verräumen oder einfach die Ordnung in der Filiale halten. Außerdem hatte ich persönlich zumindest teilweise nette Kollegen. Das wars leider auch schon.
Kommen wir nun zu den Punkten, die mir weniger gut gefallen haben. Gleich zu Beginn als ich mein Vorstellungsgespräch hatte, wurde ich erstmal 20 Minuten stehen gelassen ohne eine Entschuldigung für die Verzögerung. Hier hätte es schon bei mir klingeln müssen. Man merkt sofort auf die Mitarbeiter wird wenig Wert gelegt. Die Einarbeitung findet über Ordner statt, für die man drei Stunden Einlesezeit hat. Dann sollte man auch schon alles drauf haben, was leider völlig realitätsfern ist. Direkt danach wird man ohne jegliche Einarbeitung an die Kasse gestellt. Man wird ins kalte Wasser geschmissen und um die Kassiertätigkeiten zu erlernen musste man erstmal Fehler machen. Da es in einigen Filialen keine Teamleitung gibt (wie bei mir zu Beginn), kann es sein, dass man völlig auf sich allein gestellt ist. Meine Kollegen waren zwar nett, aber sie scherten sich nicht darum, was mit der neuen Aushilfe passiert. Die Konsequenzen bekam ich an meinem zweiten Arbeitstag zu spüren. Ich wurde zwei Stunden alleine in der Filiale gelassen. Dann hatte ich Probleme an der Kasse und kam
  mehr... nicht weiter. Die Kollegin hinterließ mir ihre Nummer und meinte ich solle sie einfach anrufen, wenn ich Hilfe benötige. Als ich sie anrief, ging sie aber nicht ran. Ja und so stand ich dar an der Kasse, wusste nicht was zu tun ist und die Schlange wurde immer länger. Tolles Gefühl!
Damit will ich sagen, dass wenn man sich aus welchen Gründen auch immer doch entscheidet hier zu arbeiten, man sich darauf einstellen sollte, nicht eingearbeitet zu werden, bereit sein sollte ins kalte Wasser zu springen und ab dem zweiten Tag volle Verantwortung zu tragen. Egal wie sehr ihr aufpasst und wie sehr ihr euch anstrengt, solche ähnliche Situationen wie die obige werden sehr wahrscheinlich vorkommen. Später bekamen wir für unsere Filiale eine Teamleitung und dann wurde es wirklich katastrophal. Die Teamleitung war völlig überfordert mit ihren Aufgaben und ließ alles auf die Aushilfen aus. Außerdem besaß sie keinerlei Führungsqualitäten, weshalb sie als Teamleitung völlig ungeeignet war. Für jeden kleinen Fehler wurde man nun vor den Pranger gestellt, Lob gab es nie. Ihr solltet euch darauf einstellen von Vorgesetzten für Mindestlohn wie Arbeitstiere behandelt zu werden. Es wurden völlig unrealistische Ziele gesetzt. Am Besten sollte man alles gleichzeitig machen. Als Konsequenz hätte die Arbeitsatmosphäre kaum schlechter sein können. Es wird für jeden Monat ein Arbeitsplan erstellt, der jedoch ständig geändert wird, d.h. vorausplanen kann man nicht. Es kommen Tage vor, in denen man alleine (!) die Filiale aufschließen muss und dann steht man erstmal drei Stunden alleine. Außerdem kommt es vor, dass man in andere Filialen eingesetzt wird, wenn dort jemand erkrankt ist, die auch mal weiter weg sein können. Wenn man Pech hat, landet man in eine Filiale, in der die Kassensysteme veraltet sind (so wie bei mir). Dann könnt ihr euch darauf einstellen, dass gelegentlich Kassenbons nicht richtig oder gar nicht gedruckt werden und dann hat man mit verärgerten Kunden zu kämpfen.
Alles in Allem kann ich wirklich niemandem eine Weiterempfehlung aussprechen, denn das Negative überwiegt hier deutlich. Für Mindestlohn ist man einer katastrophalen Arbeitsatmosphäre mit katastrophalen Vorgesetzten ausgesetzt, die ihren ganzen Stress auf die Aushilfen abladen, da sie selber Druck von ihren Vorgesetzten bekommen. Verständlich, dass die Fluktuationsrate bei Tedi ungewöhnlich hoch ist.
  Weniger
Vorteile
Einfache Tätigkeit
Nachteile
Keine Einarbeitung, schlechte Arbeitsatmosphäre, unqualifizierte Vorgesetzte, unverhältnismäßig geringe Entlohnung, hoher Druck
War diese Bewertung hilfreich?Ja 37Nein 4Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Potenzial wird nicht ausgeschöpft
Auftragsbearbeitung (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Dortmund1. Januar 2019
Leider gehen die guten MA, da das Unternehmen nicht bereit ist nach aktuellen Gehaltsstufen zu zahlen. Würde man das Gehalt deutlich steigern, dann würde die Fluktuation nicht so hoch sein.
Vorteile
Mitarbeiter sind sehr Kollegial
Nachteile
Gehalt
War diese Bewertung hilfreich?Ja 29Nein 2Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Verbrechertum
Aushilfe (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Bonn19. Dezember 2018
Filialleitung und BZL sind geistig völlig zurück geblieben. Kommen ungeduscht auf die Arbeit und haben kein Plan von irgendetwas. Täglich soll man 30 min umsonst arbeiten. Man wird wie ein Verbrecher behandelt, alles wird kontrolliert. Gemeckert wird gerne gelobt nicht. Vorgesetzte haben kein Interesse mit Mitarbeitern zu reden, wurde weggedrückt und auf SMS gab es keine Antwort. Man wird hier wie ein Leibeigener behandelt, für Mindestlohn versteht sich soll man hier alles geben :D :D
Vorteile
Man steht leicht über dem Status Sklave
Nachteile
An sich alles was man sich vorstellen kann läuft hier auch schief
War diese Bewertung hilfreich?Ja 42Nein 3Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Tedi vergessen
Teamleiter (Ehemaliger Mitarbeiter) –  München12. Dezember 2018
also ich habe beim Tedi als Teamleiter gearbeitet. Ich musste in mehreren Filialen aushelfen ich stand teilweise den ganzen Tag alleine in der Filiale Mitarbeiter gingen und kammen wann sie wollten. Warmen ein Tag nicht da das man frei hatte und der Laden halbwegs in Ordnung war ist man danach wieder gekommen der Laden war wieder eine völlige Katastrophe BZL verlangten dass man an einem Tag 8 bis 12 Paletten verräumt dass man die Papiere ordnungsgemäß hat die als Teamleiter musste man jeden Tag von 8 Uhr bis abends um 8 Uhr stehen freitags durfte man um 13 Uhr gehen vorausgesetzt man hat die Ware Freund man hat es geschafft Mann hat in der Woche 13 bis 15 Paletten bekommen in der Weihnachtszeit sogar fast 30 Paletten die in einer Woche verräumt werden mussten so wenig Mitarbeiter teilweise war man nur zu zweit oder höchstens mal zu dritt wenn alle krank waren war man alleine man konnte nicht einräumen Kasse bedienen Kunden bedienen es funktioniert nicht die Mitarbeiter sind so unmotiviert viele machen nur noch krank und als Teamleiter bekommt man nur Druck von dem bzl und die BZL kommen auch jeden Abend zur Nachkontrolle so dass man um 20 Uhr den Laden nicht verlassen kann BZL sitzt unten im Büro telefoniert am Handy Privatgespräche und schreibt dass das Arbeitszeit auf bzl schreibt Stunden auf für sich die er gar nicht geleistet hat bzw Mehrstunden ausgeschrieben so wie auch der Verkaufsleiter die dadurch gekündigt wurden es gab bzl der sogar mit den Mitarbeitern was angefangen hat und die mitgemacht haben um gut dazustehen ich rate nur für diesen Laden ab verdienen tust du  mehr... einen Hungerlohn als teilzeitangestellte mit 87 Stunden bekommt man 600 € 450 Euro musste man 50 Stunden ableisten und bei Teamleiter sogar 160 bis 180 Stunden und rausbekommen hat man 1320 € bitte nie zu Tedi gehen  Weniger
Nachteile
Gibt es so viele die man nicht aufzählen kann
War diese Bewertung hilfreich?Ja 36Nein 5Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Purer Stress
Geringfügige Beschäftigung (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Schorndorf19. November 2018
Man muss schnell alles können, man kann seine Tage nicht planen. Man muss als geringfügiger Überstunden arbeiten und muss zudem auch noch in anderen Fillialen wechseln. Es wird von Anfang an alles von einem abverlangt.
Vorteile
keine
Nachteile
Viel zu viele
War diese Bewertung hilfreich?Ja 28Nein 4Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Stress pur
Geringfügige Beschäftigung (Derzeitiger Mitarbeiter) –  Northeim15. November 2018
Neben der einfachen Kassenkraft, muss man die Fläche aufräumen, Paletten anpacken, sichern und verräumen und alles am besten auf einmal und dann noch nebenbei die Kunden beraten.
Vorteile
Mit der Zeit lernt man das Inventar kennen
Nachteile
Keine Zeitplanung möglich
War diese Bewertung hilfreich?Ja 25Nein 3Melden
3,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
Leuk werk, maar fysiek pittig
Verkoopmedewerkster (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Dörpen, Duitsland14. November 2018
We deden alles van het papierwerk tot stofzuigen, van kassieren tot vakkenvullen.

Het werk zelf vond ik zeer leuk en afwisselend, maar de sfeer werd bemoeilijkt door alle regeltjes die van bovenaf elke keer bedacht werden en het was fysiek ook erg pittig.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 5Nein 7Melden
4,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
war Gut
Aushilfskraft Verkauf (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Büdingen25. Oktober 2018
Team war super. Arbeitszeiten waren ach ok
viel druck wegen Lieferung verpacken ect.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 14Nein 13Melden
1,0
Work-Life-Balance
Vergütung/Leistungen
Jobsicherheit/Karriere
Geschäftsleitung
Arbeitskultur
starker plastischer Geruch
Kaufmann im Einzelhandel (Ehemaliger Mitarbeiter) –  Bad Homburg vor der Höhe26. September 2018
Das Geschäftsmodell von TEDi gefällt mir überhaupt nicht.
War diese Bewertung hilfreich?Ja 20Nein 8Melden
Beanspruchtes Unternehmensprofil

Sie möchten wissen, wie es ist hier zu arbeiten?

Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Arbeit bei TEDi. Unsere Community antwortet Ihnen gerne.

Stellen Sie eine Frage

Gesamtbewertung

2,1
Basierend auf 117 Bewertungen
59
411
321
216
160

Bewertungen nach Kategorie

2,0Work-Life-Balance
1,8Vergütung/Leistungen
1,9Jobsicherheit/Karriere
1,8Geschäftsleitung
1,9Unternehmenskultur