Bewerbung

Wie Sie ein Anschreiben verfassen

Ganz gleich, ob Sie Anschreiben gern verfassen oder sie als notwendiges Übel ansehen – viele Personalverantwortliche nutzen sie immer noch, um ein Gefühl für die Persönlichkeit, die Sorgfalt und die Kommunikationsfähigkeit der Bewerber*innen zu bekommen. Der Schlüssel zum Verfassen effektiver Anschreiben liegt also darin, die Vorgaben zu befolgen sowie prägnant und überzeugend zu kommunizieren.

Hier sind vier Tipps, die Sie im Kopf haben sollten, wenn Sie Ihr Anschreiben entwerfen.

Verwenden Sie die korrekte Anrede

Wenn Sie den Namen der Ansprechpartner*in kennen, wenden Sie sich direkt an sie/ihn (z. B. „Sehr geehrte Frau Müller“). Mit der neutralen Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ sind Sie meist auf der sicheren Seite. Gerade bei kleineren Firmen oder Startups kann man auch das ganze Team ansprechen, z. B. „Liebes Superfuzz-Team“. Versuchen Sie, ein Gefühl für die Unternehmenskultur zu bekommen, damit Sie mit Ihrer Anrede den richtigen Ton treffen. Ein fröhliches „Hallo Frau Müller“ kann in sehr konservativen Unternehmen schon als flapsig empfunden werden.

Vermeiden Sie allgemeine Aussagen zu Ihren Fähigkeiten

Erzählen Sie möglichst konkrete Geschichten, die zeigen, wie Sie im Job mithilfe Ihrer Fähigkeiten Probleme gelöst oder greifbare Ergebnisse erzielt haben. Jeder Kandidat kann behaupten, die gewünschten Fähigkeiten zu besitzen. Um potenzielle Arbeitgeber zu beeindrucken, sollten Sie Beispiele nennen, wie Sie Ihre Kompetenzen in der Praxis einsetzen. Zum Beispiel:

  • Zu allgemein: „Meine Fähigkeiten wären eine Bereicherung für Ihr Unternehmen.“
  • Konkreter: „In meiner Funktion als Vertriebsmitarbeiter stehe ich oft vor der Herausforderung, kurzfristig einen außergewöhnlichen Kundenservice zu bieten. Mein beruflicher und persönlicher Ehrgeiz liegt darin, die Erwartungen meiner Kunden zu übertreffen. Diese Fähigkeit möchte ich in Zukunft gern weiter ausbauen.“

  • Zu allgemein: „Ich bin ein proaktiver Teamplayer.“

  • Konkreter: „In meinem aktuellen Job habe ich mich in einer internen Initiative für Recycling und Abfallvermeidung engagiert. Gemeinsam konnte unser Team eine Reduzierung des Abfalls um 25 Prozent in unserem Unternehmen erreichen.“

Formulieren Sie kurz und prägnant

Es gibt keine vorgeschriebene Länge für ein Anschreiben – es sei denn, sie wird in der Stellenausschreibung angegeben. Konzentrieren Sie sich daher auf die Informationen, die für diese Stelle entscheidend sind. Lesen Sie die Stellenbeschreibung genau und suchen Sie nach Punkten, die zu Ihren Fähigkeiten passen. Auf welche beruflichen Erfolge sind Sie besonders stolz? Beschreiben Sie ein oder zwei Erfolgserlebnisse und stellen Sie direkt eine Verbindung zu den geforderten Qualifikationen und Erfahrungen her. Wenige prägnante Sätze reichen. Welche Eigenschaften sind in diesem Job gefragt? Im Anschreiben haben Sie die Chance, diese Eigenschaften unter Beweis zu stellen.

Wiederholen Sie nicht das, was bereits im Lebenslauf steht. Konzentrieren Sie sich auf ein oder zwei Geschichten und schildern Sie konkrete Ergebnisse.

Ähnlicher Artikel: Keine Berufserfahrung? So könnte Ihr Lebenslauf aussehen

Hier sind zwei Beispiele für ein Anschreiben – ein eher traditionelles und ein weniger traditionelles. Lesen Sie zuerst die Stellenbeschreibung, dann das zugehörige Anschreiben. Wie Sie feststellen werden, greift die Autorin des ersten Beispiels spezifische Anforderungen aus der Stellenanzeige in ihrem Brief auf. Das zweite Beispiel zeigt einen etwas kreativeren Ansatz: Der Verfasser erzählt eine persönliche Geschichte und zeigt dabei indirekt die für die Stelle geforderten Eigenschaften. Beide sind kürzer als 300 Wörter.

Beispiel 1: Kaufmännischer Assistent (m/w)

Stellenbeschreibung

In dieser Funktion unterstützen Sie die Geschäftsführung und weitere Führungskräfte bei Terminkoordination, Travel Management und Spesenabrechnung sowie weiteren kaufmännischen Aufgaben.

Das bringen Sie mit: Kommunikationsstärke, Sorgfalt und Problemlösungskompetenz

Ihr Profil:

  • Mindestens 5 Jahre Erfahrung als Teamassistenz auf der Executive-Ebene in einem dynamischen Umfeld
    Kaufmännische Ausbildung oder entsprechende Berufserfahrung
  • Exzellente Microsoft-Office-Kenntnisse, insbesondere Outlook und Excel
  • Hochmotiviert und bestens organisiert
  • Teamplayer, selbstständig arbeitend

Anschreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich auf Ihre Anzeige „Kaufmännischer Assistent (m/w)“.

Ihre Anzeige hat mich aus verschiedenen Gründen angesprochen: Ich habe bereits erfolgreich im kaufmännischen Bereich gearbeitet, zuletzt in meinem aktuellen Job als Verwaltungsangestellte. Ein Höhepunkt in dieser Funktion war, dass ich proaktiv die Organisation einer Versammlung für unser Führungsteam übernahm. Ich organisierte die Reisen und Übernachtungen für 15 Manager aus verschiedenen Unternehmensbereichen. Dabei arbeitete ich mit unserem internen Event-Team zusammen und stellte einen reibungslosen Ablauf des zweitägigen Programms sicher. Aufgrund des positiven Feedbacks wurde mir in diesem Jahr die Führung des internen Projektteams übertragen sowie die Verantwortung für das diesjährige Event mit der doppelten Teilnehmerzahl.

Des Weiteren sprechen mich die Entwicklungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen an. Meinem Eindruck zufolge bietet Ihre Unternehmenskultur hochmotivierten Menschen wie mir viele Chancen. Ein hohes Maß an Organisation und Sorgfalt sind für mich selbstverständlich und ich freue mich darauf, diese Fähigkeiten für Ihren Unternehmenserfolg einzusetzen.

Ich würde mich freuen, weitere Details zu meiner Erfahrung und meiner Motivation mit Ihnen zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen

Beispiel 2: Werbetexter (m/w)

Stellenbeschreibung

Wir suchen einen erfahrenen Texter (m/w) für unser Team. Haben Sie eine flotte Schreibe, ein gutes Sprachgefühl und treffen Sie für jede Marke den richtigen Ton? Dann sind Sie bei uns richtig.

Aufgaben:

  • Texten für Markenkampagnen inklusive Anzeigen, E-Mails, Events, Landing Pages, Videos, Produktmarketing u.v.m.
  • Einhaltung und Weiterentwicklung der Tone of Voice für unsere Marken in Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten
  • Erstellung von Texten für die interne Kommunikation, die für die Unternehmenskultur begeistern*
  • Selbstständige Arbeit und Zeiteinteilung
  • Stark im Lektorat eigener und fremder Texte

Anforderungen:

  • Arbeitsproben
  • Mindestens 5 Jahre Erfahrung als Texter (m/w), idealerweise in einer Agentur
  • Sorgfältige Arbeitsweise

Anschreiben

Guten Tag,

es gibt mindestens zwei originelle Möglichkeiten, seinen Wortschatz zu verbessern (und damit auch die Texter-Kompetenz): Kreuzworträtsel-Fan zu werden oder schräge Slogans zu sammeln. Ich habe beides getan – aber in dieser Bewerbung möchte ich mich auf Letzteres konzentrieren.

Immer wieder sehe ich im Straßenbild Werbeslogans, bei denen es mich in den Fingern juckt. Meist sind es kleine Handwerksbetriebe, die sich sicher keinen professionellen Texter leisten können. Und so zieren witzige bis aberwitzige Wortspiele die Kleintransporter, mit denen die Handwerker zu ihren Kunden fahren. Eines Tages fing ich an, diese Slogans zu fotografieren und mir zu überlegen, wie man sie umtexten könnte. Anfangs habe ich das aus Spaß gemacht, merkte aber schnell, wie sich meine Fähigkeiten, auf den Punkt für eine bestimmte Zielgruppe zu texten, dadurch verbesserten. Einen kleinen Ausschnitt meiner Sammlung und eigener Vorschläge lege ich bei, damit Sie sich ein Bild von meinen Kompetenzen machen können.

Die Freude daran, den perfekten Slogan, die treffsichere Headline oder die bis zum letzten Wort spannende Copy zu kreieren, motiviert mich jeden Tag. Für Ihre Agentur zu texten, ist für mich der richtige nächste Schritt.

Beste Grüße

Lesen Sie vor dem Absenden Korrektur

Lesen Sie Ihr Anschreiben mehrmals durch, bevor Sie es abschicken. Halten Sie Ausschau nach Fehlern bei Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Es empfiehlt sich, den Brief laut vorzulesen. So entdecken Sie ungeschickte Formulierungen, zu lange Sätze oder Wortwiederholungen. Typische Fehler, die gern übersehen werden, kommen beim langsamen, bewussten Vorlesen zum Vorschein. Wenn Sie in der Anrede den Namen Ihrer Ansprechpartnerin verwenden, prüfen Sie lieber einmal zu oft, ob er richtig geschrieben ist.

Mit einem Anschreiben können Sie Ihre Fähigkeiten demonstrieren und einen Einblick in Ihre Persönlichkeit geben. Nutzen Sie diese Chance und bringen Sie Ihre Stärken zum Ausdruck. Zeigen Sie aber auch Respekt für die Zeit der Personalverantwortlichen, indem Sie kurz und prägnant formulieren.

Mehr dazu

Mehr zum Thema 

Wie schreibt man eine Bewerbung nach der Ausbildung?

Finden Sie hier eine Antwort auf die Frage „Wie schreibt man eine Bewerbung nach der Ausbildung“ und erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen sollten.

Stand der Bewerbung: Nachfragen, aber wann und wie?

Sie möchten den Stand Ihrer Bewerbung erfragen? Wir haben einige Tipps für Sie, was Sie dabei beachten sollten.