Vorstellungs­gespräch

Tipps von einem Personaler: So meistern Sie virtuelle Vorstellungsgespräche

Viele Unternehmen haben infolge von COVID-19 ihre Arbeitsweise grundlegend geändert. Eine der Veränderungen war die Umstellung von persönlichen auf Online-Meetings – auch bei Vorstellungsgesprächen. Wenn Sie noch nie ein Online-Vorstellungsgespräch hatten, wissen Sie vielleicht nicht, worauf es ankommt und wie Sie sich am besten darauf vorbereiten.

Als Personaler kenne ich bestimmte Methoden, mit denen sich Kandidaten auf ein erfolgreiches Online-Vorstellungsgespräch vorbereiten können. Daher möchte ich Ihnen in diesem Artikel Tipps geben, wie Sie sich bei Ihrem nächsten Videovorstellungsgespräch von anderen Kandidat*innen abheben können.

Dazu: So gelingen Ihnen virtuelle Vorstellungsgespräche

Tipps für Online-Vorstellungsgespräche

1. Machen Sie sich mit der Plattform vertraut

Ob es sich um die Skype oder Zoom handelt: Nehmen Sie sich die Zeit, sich mit der Plattform für Videovorstellungsgespräche vertraut zu machen, die genutzt wird. Wenn Sie nicht wissen, welche Plattform der potenzielle Arbeitgeber verwendet, fragen Sie einfach Ihre Kontaktperson, wenn die nächsten Schritte besprochen werden.

Meine Empfehlung lautet, Freunde oder Familienmitglieder einzuspannen, um Rückmeldung über Ton- und Bildqualität zu erhalten, damit Sie sich auch wie gewünscht präsentieren. Wenn Sie dies vorab am Tag des Vorstellungsgesprächs tun, werden Sie sich sicherer fühlen und sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren können.

Das bevorzugte Gerät für ein Vorstellungsgespräch ist natürlich ein Laptop oder Desktop-Computer. Falls Sie jedoch keinen haben, können Sie auch ein Smartphone oder Tablet nutzen. In diesem Fall sollten Sie einen Ort mit stabiler Netzabdeckung finden, da Mobilgeräte anfälliger für technische Probleme sind. Außerdem können Sie den Personaler bei der Terminvereinbarung fragen, an wen Sie sich wenden können, wenn ein technisches Problem auftritt.

2. Übereilen Sie nichts

Wenn Personaler*innen Vorstellungsgespräche planen, werden sie bei Ihnen nachfragen, wann Sie verfügbar sind. Vielleicht sind Sie versucht, mit „so schnell wie möglich“ zu antworten oder den frühestmöglichen Termin zu nennen. Natürlich ist es gut, wenn Sie sich die Begeisterung anmerken lassen. Sie sollten jedoch darauf achten, einen Termin zu wählen, der Ihnen ausreichend Vorbereitungszeit lässt und an dem Sie sich voll konzentrieren können. Wenn Sie Kinder haben, können Sie um eine Tageszeit bitten, zu der die Kinder in der Schule sind, damit Sie dem Gespräch Ihre volle Aufmerksamkeit widmen können.

Wenn Personaler*innen Sie am Telefon nach Ihrer Verfügbarkeit fragen, können Sie darum bitten, erst einen Blick in Ihren Kalender zu werfen und dann per E-Mail zu antworten. Personaler*innen sind viel mehr an erfolgreichen Vorstellungsgesprächen als an kurzfristigen Terminen interessiert.

3. Beachten Sie den Dresscode

Es ist wichtig, sich vor einem Vorstellungsgespräch über das jeweilige Unternehmen zu informieren. Ein wichtiger Punkt bei dieser Recherche ist die Unternehmenskultur, einschließlich des Dresscodes. Diese Art von Information erhalten Sie auch von Ihrem Personaler, da es in seinem Interesse liegt, dass Sie sich wohlfühlen und das Vorstellungsgespräch erfolgreich verläuft. Wenn Sie den Dresscode kennen, versuchen Sie, sich beim Videovorstellungsgespräch so gut es geht daran zu halten. Der Interviewer geht an das Online-Vorstellungsgespräch wahrscheinlich genauso heran wie an ein persönliches Vorstellungsgespräch. Das sollten Sie auch.

4. Schaffen Sie die richtige Umgebung

Sie sollten nicht nur sicherstellen, dass Ihr Bild nicht zu dunkel ist, sondern auch dafür sorgen, dass Sie während des Gesprächs nicht abgelenkt werden. Dazu können Sie zum Beispiel Ihr Mobiltelefon in einem anderen Zimmer lassen, alle unnötigen Tabs in Ihrem Browser schließen und sich in einen Raum begeben, in dem Sie nicht von Haustieren gestört werden.

Dazu: Alles, was Sie über das Arbeiten im Homeoffice wissen müssen

5. Nutzen Sie Ihre Zeit

Die meisten Vorstellungsgespräche haben einen begrenzten Zeitrahmen. Diese Zeit sollten Sie optimal nutzen. Ziel der Interviewer*innen ist es meist, im Gespräch bestimmte entscheidende Informationen erhalten. Versuchen Sie, alle Fragen vollständig zu beantworten, ohne überflüssige oder irrelevante Details zu erwähnen.

Wenn Sie sich bei Ihren Antworten kurz fassen, haben Interviewer*innen ausreichend Zeit, alle ihre Fragen zu stellen. Falls sie zusätzliche Informationen benötigen, werden sie nachfragen und Sie um weitere Details bitten. Sie können sich auch vor dem Vorstellungsgespräch an Ihre Kontaktperson wenden, um so viel wie möglich über die Interviewer*innen zu erfahren, zum Beispiel welche Themen üblicherweise besprochen werden und auf welche Art von Fragen Sie sich vorbereiten sollten.

Mehr dazu

Mehr zum Thema 

So beantworten Sie: „Warum wollen Sie Führungskraft werden?“

Erfahren Sie, wie Sie auf die Frage „Warum wollen Sie Führungskraft werden?“ antworten können, wenn Sie eine Führungsperson werden möchten.

Was sind Brainteaser im Bewerbungsgespräch?

Lesen Sie, was Brainteaser in Bewerbungsgesprächen sind, wie sie die Kandidat\*innen herausfordern und wie Sie mit diesen Fragen am erfolgreichsten umgehen