Vorstellungs­gespräch

„Warum sollten wir Sie einstellen?“ - Die perfekte Antwort

In dem zumeist äußerst kurzen Zeitfenster eines Vorstellungsgesprächs beurteilen Personalverantwortliche als Kernbeobachtung, ob Sie für eine Stelle geeignet sind. Deshalb stellen sie Ihnen als Bewerber die unterschiedlichsten Arten von Fragen. Innerhalb dieser kurzen Zeit gilt es zu beweisen, ob Ihre Einstellung gut zur Identität und Arbeitskultur des Unternehmens passt, ob Sie in der ausgeschriebenen Position erfolgreich arbeiten werden und wie Sie zu den kurz- und langfristigen Geschäftszielen beitragen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre ganz persönliche und aussagekräftige Antwort finden, warum Sie der Richtige für den Job sind.

Warum sollten wir Sie einstellen?

Bei dieser Frage, die Ihnen in fast jedem Vorstellungsgespräch von einem Recruiter gestellt wird, erhalten Sie die Chance, Ihre perfekte Positionierung für die ausgeschriebene Stelle darzulegen. Diese tückisch anmutende Frage löst in einem Vorstellungsgespräch leicht einen Blackout oder unsicheres Gestammel aus – sofern Sie nicht vorbereitet sind. Eine durchdachte und beeindruckende Antwort ist jedoch gar nicht so schwer und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Obgleich es vielleicht nicht den Eindruck erwecken mag, geht es hier nicht um Sie allein, sondern darum, Sie und Ihre Einstellung in Bezug auf das Unternehmen kennenzulernen. Sinn und Zweck dieser Frage ist es, von Ihnen zu erfahren, was Sie von anderen Mitbewerbern unterscheidet. Mit anderen Worten:

  • Was würde das Unternehmen gewinnen, wenn es Sie und nicht einen anderen Kandidaten einstellt?
  • Welche einzigartigen Fähigkeiten heben Sie von anderen ab?

Das Grundprinzip lautet hier also nicht, ganz allgemein alle Ihre Stärken aufzulisten, sondern diese mit einem konkreten Nutzenversprechen auf das Unternehmen anzupassen.

Bevor wir genauer auf die Beantwortung dieser Frage eingehen, schauen wir uns zuerst Ihre Beweggründe an, sich für genau dieses Unternehmen zu bewerben.

Warum haben Sie sich für das Unternehmen entschieden?

Auch wenn es oftmals unterbewusst entschieden wird: Die meisten Menschen haben ganz bestimmte Gründe dafür, dass Sie sich bei einem bestimmten Unternehmen bewerben und nicht bei einem anderen. Stellen Sie sich also diese Frage selbst: Weshalb möchten Sie gerade in diesem Unternehmen eine Stelle antreten?

  • Identifizieren Sie sich gut mit dem Leitbild und der Identität des Unternehmens oder der Teamkultur?
  • Hegen Sie eine besondere Leidenschaft für die Arbeit und/oder besitzen Sie nachgewiesene Fähigkeiten, die perfekt zu der Stelle passen?
  • Ist das Unternehmen auf einen besonderen Bereich spezialisiert, in welchem Sie bereits über wertvolle Erfahrungen verfügen? Besitzt es Bereiche, die Sie besonders interessieren?
  • Handelt es sich um ein aufstrebendes Unternehmen, dass auch Ihnen höhere berufliche Chancen ermöglicht?

Finden Sie zunächst auf diese Fragen eine Antwort. Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, warum Sie in gerade dieses Unternehmen eintreten möchten, gibt es sicherlich auch gute Gründe, warum das Unternehmen gerade Sie einstellen sollte. Diese Prämisse leitet Sie bei jeder Bewerbung.

Die Gründe, die Sie sich in diesem Schritt bewusst gemacht haben, formulieren Sie nun im nächsten Schritt aus.

Warum sollten wir uns für Sie entscheiden? – So beantworten Sie diese Frage

Nehmen Sie sich in der Bewerbungsphase Zeit dafür, Ihre Antwort auf diese Frage zu planen. Das hilft Ihnen, im Falle eines Falles die richtigen Worte und einen angemessenen Ton zu finden.
Arbeiten Sie bei der Vorbereitung dieser Frage die folgenden Schritte ab:

  1. Lesen Sie sich die Stellenausschreibung ausführlich durch
    In der Regel verrät Ihnen bereits die Stellenausschreibung sehr viel über die spezifischen Fähigkeiten, Kompetenzen und Erfahrungen, die das Unternehmen von einem idealen Kandidaten erwartet. Suchen Sie hierfür in den Abschnitten zu Anforderungen, Erfahrung und Ausbildung nach Antworten. Fokussieren Sie sich auf Überschneidungen zwischen dem, was der Arbeitgeber sich wünscht, und Ihren eigenen Erfahrungen und Qualitäten.
  2. Informieren Sie sich über das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben
    Nehmen Sie sich Zeit, sich ausführlich über Ihr Wunschunternehmen zu informieren, beispielsweise auf der Firmenwebseite. Wie lautet die erklärte Unternehmensmission, was sind die Ziele und was waren die aktuellsten Pressemitteilungen? Nutzen Sie all diese Informationen, um zu erklären, wieso Sie sich mit den Werten des Unternehmens identifizieren und wie Sie dazu beitragen würden, wichtige Unternehmensziele zu erreichen.
  3. Schlagen Sie einen Bogen zwischen Ihrem persönlichen Hintergrund und den Anforderungen des Unternehmens
    Als Faustregel gilt: Gehen Sie auf jede der in der Ausschreibung genannten Anforderungen und Qualifikationen ein, wenn Sie auf die Frage „Warum gerade Sie?“ antworten. Berichten Sie, wie Ihre bisherigen Erfahrungen Sie dahingehend geprägt, welche Aufgaben Sie gelöst und welche Fähigkeiten und Eigenschaften Sie auf Ihrem Weg bereits erlangt haben. Das macht Sie zum perfekten Kandidaten für die Stelle.
    Tipp: Selbst manche Hobbys oder Interessen, denen Sie in Ihrer Freizeit nachgehen, zeigen unter Umständen auf, dass Sie charakterlich perfekt zum Firmenprofil passen. Sprechen Sie beispielsweise zahlreiche Fremdsprachen, spricht das für ein Interesse für Neues und an verschiedenen Kulturen. Eine aktive Mitgliedschaft im Sportverein verweist auf Teamgeist und Engagement.
  4. Quantifizieren Sie Ihre Leistungen Wenn möglich, belegen Sie Ihre bisherigen Leistungen und beruflichen Höhepunkte mit konkreten Zahlen. Beispielsweise haben Sie in Ihrer vorherigen Stelle dem Unternehmen dabei geholfen, den jährlichen Umsatz um 10 % zu steigern oder Sie waren Leiter eines 20-köpfigen Teams.
    Tipp: Finden Sie Ihr persönliches Bewerbungs-i-Tüpfelchen. Was zeichnet Sie neben Ihren fachlichen Qualifikationen aus? Denken Sie an relevante und einzigartige Kompetenzen oder Eigenschaften, die Sie von anderen Kandidaten unterscheiden. Das könnte zum Beispiel eine frühere berufliche Position oder ein ehrenamtliches Engagement sein, das mit der Stelle zusammenpasst. Damit zeigen Sie, dass Sie über den Horizont der Mindestanforderungen herausragen und einen ganz besonderen Mehrwert für das Unternehmen darstellen.

Warum sollten wir Sie einstellen? - Beispiele für Antworten

In diesem Abschnitt finden Sie Beispiele für Antwortmöglichkeiten auf diese Frage anhand von ganz konkreten Anwendungsfällen und unterschiedlichen Stellen. Lassen Sie sich von unseren Formulierungen und Ideen inspirieren und formulieren Sie dann Ihre ganz eigene, passende Version für Ihr Bewerbungsgespräch.

Beispiel 1 – Bürokaufmann

Sie sollten mich einstellen, da ich über eine ausgeprägte Leidenschaft für und nachgewiesene Kompetenzen in der effizienten Organisation von Büros verfüge. In meiner früheren Stelle als Verwaltungsassistent habe ich einen Plan zur Reorganisation der Büroartikelschränke nach Kategorien ausgearbeitet. Wir gaben weniger Bestellungen auf und sparten Jahr für Jahr 30 % an Büromaterial ein. Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten in diese Rolle in Ihrem Unternehmen einzubringen.

Beispiel 2 – Küchenleiter

Meine jahrelange Erfahrung innerhalb der präzisen Inventurverwaltung und meine Fähigkeiten bei der Erstellung effizienter Zeitpläne qualifizieren mich in besonderer Art und Weise für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Team. Ihrer Stellenausschreibung habe ich entnommen, dass Sie einen organisierten Kandidaten mit einem Auge fürs Detail benötigen. In meiner vorherigen Position habe ich erfolgreich Zeitpläne für 20 Mitarbeiter erstellt und die Verschwendung von Lebensmitteln um 15 % reduziert. Ich freue mich über die Aussicht, meine organisatorischen Fähigkeiten in Ihr Restaurant einzubringen.

Beispiel 3 – Sozialarbeiter

Ich bin der Richtige für Ihr Unternehmen, weil ich nachweislich dazu befähigt bin, starke und nachhaltige zwischenmenschliche Beziehungen zu unterschiedlichen Kunden aufrechtzuerhalten. Ich kümmere mich leidenschaftlich gern um die Bedürftigen in meiner Gemeinde, was mich dazu motiviert, stets nur das Beste im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit abzuliefern.

Der Stellenanzeige habe ich entnommen, dass Sie auf der Suche nach einem Kandidaten sind, der ständig bei verschiedensten Ereignissen im Leben der Klienten verfügbar ist. Ich kann eine 100-prozentige Anwesenheitsrate bei den wöchentlichen Fallberichten und den Sitzungen mit meinen Klienten nachweisen. Darüber hinaus bringe ich Führungserfahrung in Ihr Team mit. Ich habe über 15 neue Mitarbeiter geschult, damit sie mit dem Tagesgeschäft vertraut sind und sich in ihrer neuen Rolle wohlfühlen.

Ihre Botschaft an das Unternehmen

Versetzen Sie sich gedanklich in die Lage des Unternehmens: Was würden Sie in dieser Position von einem Bewerber hören wollen? Welche Argumente würden Sie überzeugen? Obwohl Sie Ihre eigene Botschaft übermitteln wollen, achten Sie darauf, das Unternehmen direkt anzusprechen. Das bedeutet: Sprechen Sie mehr vom „Sie“ als vom „Ich“.

Richten Sie Ihre Antwort darauf aus, dass sich der Personalmanager des Unternehmens am Ende des Vorstellungsgesprächs, sicher darüber ist, dass:

  • Sie anstehenden Herausforderungen gewachsen sind und durch eine Vielfalt an praktischen Erfahrungen innovative Problemlösungen finden.
  • Sie sich reibungslos in das bestehende Team und die Arbeitsabläufe integrieren.
  • Sie ein zuverlässiger, engagierter und sorgfältiger Mitarbeiter sind.
  • Sie das Unternehmen durch Ihre Ideen, Impulse und Fähigkeiten bereichern.
  • Sie Aufgaben nicht nur einfach hintereinander abarbeiten, sondern daran interessiert sind, bei all Ihren Tätigkeiten überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen.

Tipp: Übung macht den Meister! Die Frage „Warum sollten wir uns für Sie entscheiden?“ – oder manchmal auch „Warum sollten wir Sie nicht einstellen?“ – wird oft als Test angewendet, um zu beurteilen, wie Sie auf Stress reagieren.

Es kann durchaus eine Herausforderung darstellen, spontan auf bescheidene und reflektierte Weise einem potenziellen Arbeitgeber die eigenen Vorzüge darzustellen. Daher gilt es: Überlegen Sie sich Ihre Antwort im Voraus und üben Sie diese Situation. Tragen Sie Ihre Antwort am besten einem Freund oder Familienmitglied vor, damit sie Ihnen später leichter von den Lippen kommt. Eventuell erhalten Sie sogar Verbesserungsvorschläge. Es schadet nie, sich dem Feedback anderer Personen zu stellen. Auch, wenn diese Sie sicherlich gernhaben und es manchmal an der nötigen Objektivität mangelt, ist es nie verkehrt, eine Zweitmeinung einzuholen.

Übrigens: In Zeiten von Smartphones und eingebauten Videocams ist es durchaus eine sinnvolle Übung, wenn Sie solche Antworten vor einer Kamera kurz aufzunehmen und sich diese selbst einmal anschauen. Das schult einerseits Ihre eigene Beobachtung und schafft andererseits das sichere Gefühl, mit sich wirklich im Reinen zu sein. Dann wird Sie die Frage „Warum sollten wir Sie einstellen“ kaum noch aus der Fassung bringen.

Mehr dazu

Mehr zum Thema 

Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch?

Bereiten Sie sich auf die Dauer eines Vorstellungsgesprächs optimal vor, um einen guten Eindruck beim Arbeitgeber zu hinterlassen.

Vorstellungsgespräch üben: So klappt es mit der Vorbereitung

Wie Sie ein Vorstellungsgespräch üben und sich auf darauf optimal vorbereiten, erfahren Sie in diesem Artikel. Worauf Sie achten sollten.