Bei Ihnen sind einige Stellen offen und Sie haben diese schon überall beworben. Dennoch erhalten Sie weniger Online-Traffic als erwartet und sehen gleichzeitig, wie Wettbewerber auf Ihrem Markt Top-Talente einstellen. 

Besonders für Startups und Unternehmen, die neu auf einem Markt sind, kann eine geringe Markenbekanntheit eine potenzielle Herausforderung für das Recruiting darstellen. Wenn Sie jedoch Ihr Consumer Branding nutzen, insbesondere Ihre Mission, Vision und Kundenmeinungen, können Sie schnell mit dem Aufbau einer starken Arbeitgebermarke beginnen . So erhöhen Sie das Interesse bei Jobsuchenden sowie die Anzahl an Bewerbungen. 

Beginnen Sie hier: Nutzen Sie die Stimme der Konsument*innen 

Potenzielle Kandidat*innen wissen eventuell nicht viel über Ihr Unternehmen – im Gegensatz zu Ihren treuen Konsument*innen, Kund*innen  oder Nutzer*innen. Dieses Consumer Branding ist oft ein guter Startpunkt, um Ihre Arbeitgebermarke erfolgreich aufzubauen.

Beginnen Sie dabei mit den Stärken Ihrer Marke. Wenn Sie für die Leitgedanken Ihres Unternehmens einstehen, werden auch neue Mitarbeiter*innen diese für sich annehmen. 

Nutzen Sie ab hier die Stimme der Kunden. 

  • Was sagen Konsument*innen über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen?
  • Was steckt hinter ihrem positiven Markenempfinden?
  • Weshalb glauben sie an Ihr Markenversprechen und warum kehren sie zu Ihnen zurück? 

Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter*innen hinter Ihren Produkten stehen und sich mit Ihrer Mission identifizieren. Das bedeutet, sie erkennen, was Ihr Unternehmen besonders macht, und werben damit bei zukünftigen Mitarbeiter*innen. 

Nutzen Sie die Erfahrungen von Mitarbeiter*innen und passen Sie sich an ihre Prioritäten an 

Um auch auf einem angespannten Markt erfolgreich im Recruiting zu sein, ist es wichtig, dass Sie die marktspezifische Situation und die aktuellen Bedürfnisse von Top-Talenten verstehen. Die Prioritäten von Arbeitnehmenden verändern und entwickeln sich gerade jetzt weiter. Beispielsweise empfinden momentan  55 % der Jobsuchenden flexible Arbeitsbedingungen als einen entscheidenen Vorteil und 37 % suchen nach guten Karrierechancen. Wenn Sie wissen, welche Leistungen und Arbeitsbedingungen Ihrer Hauptzielgruppe wichtig sind, können Sie diese in Ihren Stellenanzeigen hervorheben. 


Was Jobsuchende wirklich wollen

Berücksichtigen Sie beim Bewerten und Verbessern Ihrer Arbeitgebermarke die aktuellen Bedürfnisse der Jobsuchenden. Überprüfen Sie zudem, ob Sie diese oder ähnlich attraktive Leistungen anbieten, mit denen Sie sich von Ihren Wettbewerbern abheben.

  • 55 % wünschen sich flexiblere Arbeitsbedingungen.
  • 41 % sind auf der Suche nach einer besseren Work-Life-Balance.
  • 37 % möchten gute Karrierechancen.

Quelle: Indeed-Umfrage, Auswirkungen & Chancen der Krise für die HR-Arbeit, 2020


Werben Sie anschließend mit diesem Social Proof bei Mitarbeiter*innen und Jobsuchenden

Im letzten Schritt kombinieren Sie Ihre Erkenntnisse zu einer Botschaft, um Jobsuchende anzusprechen. 

Auf einem immer wettbewerbsstärkeren Markt ist der Ruf eines Unternehmens  natürlich wichtig. In unsicheren Zeiten wünschen sich Jobsuchende jedoch auch Sicherheit. Unternehmen müssen sich auf Ihre Arbeitgebermarke konzentrieren, insbesondere auf ein authentisches Storytelling, das bei künftigen und aktuellen Mitarbeiter*innen Vertrauen bildet. Mithilfe von Erfahrungen von Kund*innen und Mitarbeiter*innen sowie Angeboten basierend auf den gegenwärtigen Wünschen und Bedürfnissen der Talente, können Sie eine stärkere Markenreputation und ein starkes Employer Branding aufbauen, mit denen Sie proaktiv potenzielle neue Mitarbeiter*innen ansprechen.


Ansehen ist wichtig, doch Sicherheit ist wichtiger

Obwohl 25,3 % der deutschen Jobsuchenden den Ruf eines Unternehmens als wichtiges Entscheidungskriterium nennen, sagen 70,2 %, dass Arbeitsplatzsicherheit einen wesentlichen Einfluss auf ihre Jobsuche hat.

Quelle: Indeed-Umfrage, Auswirkungen & Chancen der Krise für die HR-Arbeit, 2020

Kombiniert können Ihnen diese drei Schritte helfen, eine dynamische Arbeitgebermarke aufzubauen, die selbst bei neu gegründeten Unternehmen oder Unternehmen, die einen neuen Markt erschließen, das Interesse und die Bindung von Kandidat*innen steigert und Sie letztendlich im Wettbewerb mit gut etablierten, angesehenen Unternehmen unterstützen kann.