So schreiben Sie eine Stellenbeschreibung für Buchhalter (m/w/d)

Buchhalter lieben Zahlen, Rechnungen und Belege. Denn Buchhalter sind Angestellte im Finanzbereich, die alle wichtigen Geschäftsvorgänge in die Rechnungsbücher eintragen. Das sind alle Vorgänge, die das Vermögen eines Unternehmens betreffen. Sie kontrollieren sämtliche Geldbewegungen eines Unternehmens. Geschäftsereignisse aufzuzeichnen ist die Pflicht eines jeden Unternehmens.

 

Was macht ein Buchhalter?

Hauptaufgabe von Buchhaltern ist es, die Geschäftsvorfälle im Unternehmen systematisch und chronologisch für einen Abrechnungszeitraum zu erfassen. Buchhalter verzeichnen Daten, die für Berechnungen von Bilanzkennzahlen, Selbstkosten und anderen betrieblichen Statistiken genutzt werden können. Sie erstellen Monats-, Quartals- und Jahresbilanzen. Buchhalter überwachen die Erträge und Aufwendungen, Einnahmen und Ausgaben und die damit zusammenhängenden Rechnungsein- und -ausgänge. Sie organisieren auch die Verwaltung der Belege über diese Geschäftsvorfälle und führen Inventuren durch. Buchhalter verwalten die Löhne im Unternehmen und erstellen Lohnabrechnungen.

 

Beispielbeschreibungen für Stellen als Buchhalter:

Aufgaben und Zuständigkeiten eines Buchhalters

Buchhalter führen aber nicht nur die Rechnungsbücher, sondern sind auch für weitere Aufgaben zuständig. Diese Aufgaben können umfassen:

  • Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • Pflege der Unternehmenskonten
  • Mitwirkung bei der Umsatzsteuervoranmeldung
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei der Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen nach HGB
  • Beraten der Geschäftsführung in Finanzfragen
  • elektronische Buchführung und Datenübermittlung
  • Bearbeitung von buchhalterischen Sonderfällen
  • Ansprechpartner für Wirtschafts- und Betriebsprüfer sowie Steuerberater

All das sind Aufgaben von Buchhaltern. Je nach Unternehmen können Sie aber noch weitere, spezielle Tätigkeiten hinzufügen.

 

Fähigkeiten und Qualifikationen von Buchhaltern

Erfolgreiche Buchhalter haben ein breites Profil und viele Fähigkeiten aus den Bereichen Logik und Mathematik. Zu den wichtigsten Fähigkeiten von Buchhaltern gehören:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, Studium der Betriebswirtschaft oder vergleichbare Qualifikationen
  • Beherrschen einfacher und komplexer Berechnungsmethoden
  • Kenntnisse des internen und externen Rechnungswesens und entsprechender Datenerfassung in Rechnungsbüchern und ERP-Programmen
  • Kenntnisse in der Lohnbuchhaltung, der Finanzbuchhaltung und der Anlagenbuchhaltung
  • Entwickeln präziser Arbeitsmethoden
  • selbstständige Arbeitsweise und Pünktlichkeit
  • Erstellen klarer und präziser Berichte für die Geschäftsleitung
  • Analyse- und Prognosefähigkeiten für Vorhersagen über die Finanzentwicklung

Buchhalter müssen strukturiert und organisiert ihre Aufgaben erledigen können.

 

Berufserfahrung von Buchhaltern

Da die Rolle des Buchhalters verschiedene Bereiche umfasst, benötigen geeignete Kandidaten ein spezialisiertes Profil. Essenziell sind Erfahrungen in der Rechnungslegung, Buchhaltung und in der Berichtserstellung. Dazu sollten geeignete Bewerber über Erfahrung in der Buchhaltung mittels Excel und MS Dynamics NAV oder anderer ERP-Software wie Oracle oder SAP verfügen.

Als Arbeitgeber sollten Sie eine mindestens dreijährige kaufmännische Ausbildung oder ein Studium in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftswissenschaften voraussetzen. Einstiegsstellen werden mit Kandidaten besetzt, die ihre Ausbildung gerade abgeschlossen haben. Bei anspruchsvollen Stellen, die zumindest zum Teil in Eigenverantwortung durchgeführt werden, sollten Sie drei bis fünf Jahre nachgewiesene Berufserfahrung voraussetzen.

 

Aus- und Weiterbildung von Buchhaltern

Buchhalter ist kein geschützter Beruf. Kandidaten für die Buchhaltung sollten aber mindestens eine dreijährige kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben. Auch ein Hochschulabschluss in Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftswissenschaften kann zur Arbeit als Buchhalter befähigen. Nach mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in der Buchhaltung kann eine Prüfung zum Geprüften Buchhalter abgelegt werden. Die IHK bietet zudem eine spezielle Prüfung für Bilanzbuchhalter an.

Grundlegende Kenntnisse der Rechnungslegung nach HGB-Standards ist für Buchhalter unerlässlich. Auch Zertifikate zum Steuer- und Finanzrecht können für Sie relevant sein. Verlangen Sie auch nach Erfahrung mit relevanter Software oder setzen Sie die Bereitschaft voraus, diese zu erlernen.

 

Gehaltsvorstellungen von Buchhaltern

Laut dem Gehältervergleich von Indeed beträgt das Durchschnittsgehalt eines Buchhalters ca. 41.000 € brutto pro Jahr. Das Gehalt hängt jedoch von verschiedenen Faktoren wie Bildungsniveau, Erfahrung und Verantwortlichkeiten ab. Bilanzbuchhalter verdienen mehr. Deren Jahresgehalt liegt bei etwa 57.000 € brutto im Jahr. Auch die Branche hat einen Einfluss auf das Gehalt. Im Finanzwesen verdienen Kandidaten mehr als in anderen Bereichen.

 

Stellenbeschreibungen für ähnliche Positionen

Neben dem Buchhalter gibt es weitere Arten von Stellen, die mit den genannten Aufgaben zusammenhängen. Darunter finden Sie:

 

FAQ zum Verfassen von Stellenbeschreibungen für Buchhalter

 

Welche Arten von Buchhaltern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Buchhaltern, die alle eine etwas andere Spezialisierung erfordern. Das sind:

  • Bilanzbuchhalter – kümmern sich vorrangig um die Bilanzen
  • Finanzbuchhalter – haben einen breiten Überblick
  • Lohnbuchhalter – sind spezialisiert auf die Lohn- und Gehaltsabrechnung für Mitarbeiter
  • Kreditoren-/Debitorenbuchhalter – verwalten die Außenstände und Forderungen des Unternehmens
  • Anlagenbuchhalter – haben ein Augenmerk auf die Vermögensstände des Unternehmens

 

Welche Qualitäten zeichnen gute Buchhalter aus?

Gute Buchhalter können nicht nur gut mit Zahlen umgehen. Sie haben analytische Fähigkeiten und können einschätzen, wie auf Situationen reagiert werden muss. Buchhalter müssen zudem mit Teammitgliedern, externen Beratern und Prüfern kommunizieren können. Zudem sollten sie diskret und verschwiegen sein. An ihrer Integrität sollte kein Zweifel bestehen, schließlich kennen sie die Finanzen des Unternehmens.

 

Mit wem arbeiten Buchhalter zusammen?

Buchhalter kommunizieren mit der Geschäftsführung über Kennzahlen und Bilanzen. Sie stehen auch externen Prüfern und Steuerberatern als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Wie schreiben Sie eine gute Stellenbeschreibung für Buchhalter?

Aus Ihrer Stellenbeschreibung sollten Kandidaten herausfinden können, ob sie dem Anforderungsprofil entsprechen. Geben Sie an, welche Ausbildung und Berufserfahrung Sie von den Kandidaten erwarten. Beschreiben Sie im Stellenangebot das Anforderungsprofil an geeignete Kandidaten. Legen Sie dar, welche Aufgaben die Mitarbeiter haben und wo sie eingesetzt werden. Erwähnen Sie auch, auf welche Eigenschaften Sie besonderen Wert legen. Wenn Sie eine breitere Auswahl an Bewerbungen bekommen möchten, sollten Sie das Anforderungsprofil kürzer halten. Damit Ihre Stellenanzeige auf Indeed angezeigt werden kann, muss sie aus rechtlichen Gründen geschlechtsneutral formuliert sein. Bitte verwenden Sie den Zusatz „(m/w/d)“ im Jobtitel  und schreiben Sie also „Buchhalter (m/w/d)”.

 

Beispiele für Stellenbeschreibungen für Buchhalter

Möchten Sie jetzt gleich eine Stelle als Buchhalter schalten?Stellenbeschreibung erstellen

Beispiele für Stellenbeschreibungen

Benötigen Sie Hilfe beim Verfassen einer bestimmten Stellenbeschreibung? Verwenden Sie diese Beispiele für Stellenbeschreibungen, um eine aussagekräftige Stellenanzeige zu erstellen. Wenn Sie jemanden einstellen wollen, veröffentlichen Sie Ihre Stelle einfach auf Indeed.

No search results found